Spielberichte                               

                                                                                                                              geschrieben von Mathias Koch  

 

 

Bruchmühlbach/Miesau - FV Kindsbach 2:1(1:0)

Kommerz gewinnt gegen Herz

Kindsbach begann verhalten und wartete ab was der große Ligaprimus im Aufbauspiel zu bieten hatte. Trotz Ballbesitzüberlegenheit im ersten Abschnitt viel dem Favorit nicht viel ein, allerdings gelang ihnen mit der einzigen gefährliche Situation auch die Führung welche bis zur Pause bestand hatte. Nach dem Wechsel schaltete Kindsbach auf Offensive um nahm das Herz in die Hand und bot den Bruchmühlbachern mehr als Paroli. Man spielte sich die eine und andere Chance heraus und Patrick Frosch gelang dann auch Mitte der 2. Hälfte der hochverdiente Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt legte der FVK nochmal eine Schippe drauf und kam auch zu mehreren Gelegenheiten, doch der finale Ball bzw. die finale Ausführung verhinderten eine zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung. Aber dann kam es leider doch anders. Die Floskel passt eben doch oft, dass der der oben steht auch noch das nötige Glück hat. Nach einem langen Ball in der 2, Minute der Nachspielzeit flankte der Gastgeber von links in den Strafraum der Ball prallte an ein Bruchmühlbacher Bein von dort spritzte er an den Pfosten und prallte wieder gegen ein Gastgeber Bein und dann ins Tor. Schon kurios aber auch so ist eben Fußball. Eine sehr gute Kindsbacher Leistung mit sehr viel Herzblut blieb leider ohne Erfolg gekrönt. Der FVK hätte gegen die Personell hochklassigen Bruchmühlbacher Kicker mindestens einen Punkt verdient gehabt, man war sogar gegen Schluss dem Sieg näher als der Gastgeber. Zum doch eher schwachen Spiel der Vorwoche war diesmal eine deutliche Steigerung der jungen Truppe zu sehen. Am Schluss eben ohne das nötige Glück. Glück kann aber erarbeitet werden und da ist der FVK auf dem richtigen Weg. Diesen gilt es mit dem nötigen Trainingsinteresse jetzt weiter zu gehen.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jannick Scheller, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Jonas Stahl, Patrick Winter, Patrick Frosch, Jan Rotermund,

                    Tobias Schuler

Sturm: Mike Schuler, Andreas Koch

 Ergänzungsspieler: Hannes Meinlschmidt, Daniel Mayer, Steffen Traub, Patrick Moog,Mattia de Fazio

 

FV Kindsbach – TUS Glan-Münchweiler 1:1(0:0)

Aluminium verhindert Sieg

 Kindsbach verpennte etwas die erste Hälfte kam zwar im zweiten Abschnitt deutlich stärker auf, doch Aluminium und eine Nachlässigkeit verhinderten den Sieg. Der FVK war zwar sehr spielbestimmend in den ersten 45 Minuten, aber man lies den nötigen Druck vermissen. Bis zur Box war das auch alles in Ordnung nur die Zielstrebigkeit in diese hinein zu kommen lies der Gastgeber vermissen. Aufgrund dessen das der Gast erst gar keine Bemühungen Richtung Kindsbacher Gehäuse hatte und mit einem Unentschieden voll zufrieden zu sein schien stand es zur Halbzeit 0:0. Zu allem Übel musste der FVK Torwart Marcel Janisch zur Pause vom Feld nehmen nach eine Tritt im Fünfmeterraum an den Kopf in der 40. min ging es für ihn nicht mehr weiter, so kam Feldspieler Steffen Traub zu seinem ersten Einsatz den er sicher auf dieser Position nicht erwartet hatte. Nun endlich kam der Favorit deutlich stärker auf. Latte, Pfosten verhinderten zunächst noch die Führung. Als Andy Koch in der 60. Min den Torwart um dribbeln wollte, wurde er von diesem gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst souverän zur 1:0 Führung. Nach dem Spielverlauf bis dahin hochverdient. Drängend auf das 2:0 vernachlässigte der FVK die Absicherung in der Zentrale ohne Grund so das der Gegner im Anschluss an einen seiner ganz wenigen Angriffe im Match durch einen Freistoß aus 25m ausgleichen konnte. Vorrausgegangen war ein schneller Konter und die grundlos zu weit aufgerückte FVK Elf konnte nur durch ein taktisches Foul den Angriff unterbinden. Folge daraus ist bekannt. Wütend stemmte sich Kindsbach mit allem gegen das Unentschieden und hatte abermals mehrmals Pech das das Aluminium im Wege stand. Mit der letzten Aktion im Spiel hätte es dann sogar noch schlimmer kommen können, doch Steffen Traub zeigte in dieser das er im Tor auch Qualitäten hat und vereitelte diese bravurös. Ein Sieg der Gäste hätte alles auf den Kopf gestellt, doch Fußball wäre nicht Fußball wenn immer alles berechenbar wäre.

Fazit: Führt man gegen einen sehr tiefstehenden Gegner endlich, ist es Fahrlässig und auch völlig grundlos die eigene Defensivarbeit im Team zu vernachlässigen. Eines sollte jedem bewusst sein, spielt man hinten zu 0 reicht an einem Tag an dem das Tor wie zugenagelt zu sein scheint auch mal nur 1 Treffer.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jannick Scheller, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Jonas Stahl, Patrick Winter, Patrick Frosch, Jan Rotermund,

Tobias Schuler

Sturm: Max Lill, Andreas Koch

Ergänzungsspieler: Max Niermann, Hannes Meinlschmidt, Daniel Mayer, Steffen Traub

 

SV Spesbach - FV Kindsbach 2:5(1:2)

Kindsbach zieht ins Halbfinale ein

Mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung ohne durch den Rückstand bzw. dem Anschlusstreffer in Hektik zu verfallen gewann Kindsbach verdient im Pokalviertelfinale beim SV Spesbach und zieht damit nach Jahren mal wieder in ein Halbfinale ein. 20 Minuten dauerte es bis der FVK sich auf den unebenen Platz eingestellt hatten so lang spielte sich das Geschehen auch ausschließlich im Mittelfeld ab ohne große Chancen auf beiden Seiten. In der 24. Minute hatte der Gastgeber die erste nennenswerte Gelegenheit doch Torhüter Janisch klärte die Aktion aus spitzem Winkel zum Eckball. Durch ein unglückliches Eigentor im Anschluss an diese Ecke ging Spesbach dann doch mit 1:0 in Führung welche der FVK nur 2 Minuten später egalisierte. Einen feinen Pass von Patrick Moog setzte Patrick Winter in die kurze Ecke zum 1:1. Eine Minute vor der Pause gab es aus halblinker Position in Höhe des Strafraums Freistoß für Kindsbach. Andy Koch täuschte an legte quer auf Jonas Stahl und dessen 18m Spannschuss konnte der Keeper nur dahin abprallen lassen wo Jan Rotermund goldrichtig stand dem dann das 2:1 gelang. Pausenführung markierte. Nach dem Wechsel wurde Kindsbach immer dominanter und hatte das Spiel auch gut im Griff. In der 50 Minute erhöhte Andy Koch mit einem 16m Flachschuss ins lange Eck auf 3:1 was Spesbach zwar mit einem sehenswerten 30m Aufsetzer nochmal verkürzen konnte doch nur 4 Minuten danach stellte Tobias Schuler nach einer Ecke den alten Abstand wieder her zuvor scheiterte sein Bruder noch am Torwart ehe Tobi rigoros einhämmerte. In der 70 Minute war dann das Match endgültig entschieden. Mike Schuler überlief die komplette Abwehr legte zurück auf Andy Koch der dem mitgelaufenen Max Lill quer spielte und dieser dann dem Torwart mit einem satten Schuss zum 5:2 keine Chance lies. Die letzten 20 Minuten spielte Kindsbach geschickt die Zeit runter was recht leicht viel auch Aufgrund dessen weil der Gastgeber wohl aufgegeben hatte und selbst das Engagement zurück schraubte. Letztendlich ein verdienter Auswärtssieg der Kindsbacher. Nun kann das Halbfinale kommen mit vielleicht auch endlich mal einem Heimspiel denn bis heute hatte der FVK ausschließlich Auswärtsspiele.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jannik Scheller, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Jan Rotermund, Patrick Moog, Tim Knieriemen, Jonas Stahl,

Tobias Schuler

Sturm: Patrick Winter, Andreas Koch

Ergänzungsspieler: Mike Schuler, Daniel Mayer, Max Lill, Nova Rich

FV Kusel - FV Kindsbach 4:3(0:2)

Schiedsrichter schenkt Kusel 3 Punkte

Kindsbach hatte obwohl sie deutlich überlegen waren in diesem Spiel keine Chance etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Man begann recht stark hatte auch 2 Großchancen die vorerst leider vergeben wurden. Kusel selbst versuchte sich mit kompakt hinten stehend und ab und an schnell durch Konter gefährlich zu werden. Eine dieser Stiche führte zu einem Strafstoß den die Gastgeber aber vergaben. Anzumerken, der Kindsbacher Kapitän beschwerte sich stark über den Pfiff und bekam darauf hin, auch wegen wiederholtem Beschweren , die gelbe Karte mit der lautstarken Androhung “wenn es keine Ruhe gibt stelle ich so viel vom Platz bis ihr nur noch 7 seid“, was jeder Zuschauer gehört hat. Dann ging das Spiel weiter. Kindsbach konnte noch vor der Pause dann doch 2 Tore zur verdienten 2:0 Pausenführung erzielen. Zuerst schlug Patrick Winter, nach Zuspiel Mike Schulers zu , dann war es Mike selbst der den Pausenstand herstellte. Nach dem Wechsel ereignete sich dann viel Kurioses. In der 55. Minute wurde Patrick Winter als er aus Zorn die Hände nach einem Foul auf den Boden schlug mit Gelb Rot vom Platz gestellt (Wenn man es eng nimmt vertretbar dennoch wenig Fingerspitzengefühl). Kusel konnte in der Folge auf 2:1 gegen 10 Mann verkürzen. Dann wurde es noch kurioser. Nach einem taktischen Foulspiel in der 60.min bekam Tobias Schuler, weil er den Spieler zuerst versuchte fest zu halten, der aber nicht fiel und ihm dann in der gleichen Aktion das Bein zusätzlich stellte,zweimal gelb was Gelb Rot bedeutete. Sein Bruder der direkt daneben stand sagte zum Schiedsrichter „was soll das, das ist doch lächerlich“ und bekam für diese Aussage dann glatt Rot, auch er hatte bis dahin noch nicht mal Gelb. Mit 8 Spielern ging dann das Spiel weiter. Mit einer Standartsituation erzielten die Gastgeber nun das 2:2. Bei einem Befreiungsschlag in der Luft bei dem der Ball eventuell bereits im Aus war oder auch nicht bekam Spielertrainer Koch dann die Gelb Rote Karte weil der Schiedsrichter dieses als Ballwegschlagen wertete, was es absolut nicht war es war eine Aktion im Spielfluss. Gegen 7 taten sich die sehr fairen Gastgeber sehr schwer, da sie auch selbst etwas perplex waren, konnten dennoch durch einen Standard und einen 20m Schuss mit 4:2 in Führung gehen was die Kindsbacher die eine sehr gute Einstellung hatten durch Patrick Frosch noch auf 3:4 verkürzen konnten, doch zu mehr reichte es nicht mehr. Ein Schiedsrichter der bei der Passkontrolle sagt er hat sich bewusst für dieses Spiel eintragen lassen, dann androht das er so viel vom Platz stellt bis es noch 7 sind und es dann auch tut hat schon etwas seltsames und macht es einer Mannschaft unmöglich das Spiel zu gewinnen egal wie man spielt und das in einem von beiden Mannschaften fair geführten Spiel in dem es zwischen den Spielern beider Teams keine einzige unfaire bzw. kritische Situation gegeneinander gegeben hat.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jannick Scheller, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Max Niermann, Patrick Winter, Patrick Frosch, Jan Rotermund,

Tobias Schuler

Sturm: Mike Schuler, Andreas Koch

 Ergänzungsspieler: Patrick Moog, Jonas Stahl, Max Lill 

 

FV Kindsbach – SG Jettenbach/Eßweiler/Rothselb. 3:0(1:0)

Glanzloser Pflichtspielsieg

Kindsbach besiegte die SG Jettenbach/Eßweiler/Rothselberg zwar am Ende klar ,hatte dabei aber doch 2 starke Phasen der Gegner zu überwinden bei denen Keeper Marcel Janisch sein ganzes Können aufblitzen lies und damit großen Anteil am Punktgewinn hatte. Von Beginn an kontrollierte der FVK eigentlich alles. Der Ball lief gut, wenn nicht der erste dann wurde der zweite gewonnen und so kam man auch zu der ein und anderen Torgelegenheit. Max Niermann und Mike Schuler hatten bereits früh gute Chance ihre Farben in Front zu bringen , setzten aber beide den Ball übers Tor. So dauerte es doch bis zur 37. Minute ehe das 1:0 gelang. Mike steckte perfekt durch auf Max und dessen Querpass vollendete Goalgetter Koch. In den letzten 7 Minuten vor der Pause blitzte das Können der Gäste mehrmals auf doch Keeper Janisch parierte zum einen bravourös oder die gute Abwehr mit Rische ,Walz, Knieriemen hatte was dagegen. Direkt nach dem Wechsel setzte sich dann Andreas Koch rechts gegen 2 durch und seine Hereingabe aus kurzer Distanz wurde vom Gegner zum 2:0 über die Linie befördert. Danach hatte zunächst Kindsbach noch die Oberhand,aber mit zunehmender Dauer schlichen sich immer mehr Fehler und schnelle Ballverluste ein, so dass die Gäste wieder offensiver werden konnten. Der FVK hatte auch zu diesem Zeitpunkt zweimal Aluminium Glück, ehe Jan Rotermund nach einem Eckball von Andy Koch per Kopf das 3:0 erzielte. Danach war endlich der Wille von Jettenbachs gebrochen. Den Rest der Zeit spielten die Hausherren ruhig und geordnet runter so dass es beim 3:0 Pflichtspielsieg blieb. Nimmt man die starke Leistung im Pokalspiel unter der Woche als Maßstab war diesmal noch deutlich Luft nach oben.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Tim Knieriemen, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Max Niermann, Patrick Winter, Tobias Schuler, Jonas Stahl,

Luc Knieriemen

Sturm: Mike Schuler, Andreas Koch

Ersatzspieler: Patrick Moog, Patrick Frosch, Jan Rotermund, Max Lill

 

Pokalspiel 

TSG Burglichtenberg - FV Kindsbach 1:5(0:3)

Mike Schuler mit Doppelpack

Mit einer sehr starken Mannschaftsleistung ist es im 4. Anlauf endlich gelungen einen Sieg gegen Burglichtenberg einzufahren. Von Beginn an überzeugte der FVK mit engagiertem Auftreten sowohl im Zweikampfverhalten wie auch insbesondere spielerischen Bereich. Mit einer traumhaften Kombination der beiden Schuler Brüder ging das Tore schiessen los. Tobi spielte bedrängt von 3 Mann Mike an und dessen Schuss ins lange Eck fand sein Ziel zum 1:0. Kindsbach drückte weiter auf die Tube . Nach 35 Minuten passte der sehr an diesem Tag sehr zweikampfstarke Tim Knieriemen auf Stürmer Mike Schuler der wiederum aus halb rechts auf den Torwart zulief und den Ball oben ins lange zirkelte. Noch vor der Halbzeit konnte Tim Knieriemen mit einem Kopfballtreffer nach Ecke Moogs auf 3:0 erhöhen. Nach dem Wechsel machte Kindsbach dort weiter wo sie in der ersten Hälfte aufgehöhrt hatten. Max Niermann behauptete sich gut in der zentrale, sein gewonnener Zweikampfball landete bei Luc Knieriemen der auf den Torwart zulief und unhaltbar rechts unten zum 4:0 einschoss. Danach verflachte das FVK Spiel etwas, Burglichtenberg kam stärker auf vor allem Aufgrund dessen das die Ordnung im Gästeteam nicht mehr so passte. Prompt kam auch die Bestrafung mit dem 4:1 Anschlusstreffer in der 73. Minute. Kurz darauf brannte es nochmal im Kindsbacher Strafraum aber ohne Folge. Vom Spielertrainer wachgerüttelt besann der Gast sich wieder auf die Ordnung und bekam so auch schnell wieder die Oberhand. Jonas Stahl konnte sich über rechts gut durchdribbeln sein Zuspiel auf Andy Koch nahm dieser an und versenkte mit einem Schuss aus 18m den Ball zum 5:1 Endstand in einem starken Spiel der Kindsbacher. Nächster Gegner ist am 03.10.18 Spesbach (Auswärts)

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Max Niermann, Patrick Moog, Tim Knieriemen, Jonas Stahl,

Tobias Schuler

Sturm: Mike Schuler, Luc Knieriemen

Ergänzungsspieler: Patrick Winter, Andreas Koch

 

TUS Schönenberg - FV Kindsbach 1:2(0:1)

Schwer erkämpfter Auswärtssieg

Kindsbach setzte sich in einem schwer umkämpften Spiel durch und ging nicht unverdient als Sieger gegen Schönenberg vom Platz. Gegen die junge hungrige Truppe von Trainer Lukas Kurz war klar das viel Einsatzbereitschaft und Kampfkraft gefragt war, was der FVK, vom Trainer gefordert, auch zu 100 % so umsetzte. Allein die Chancenauswertung des ebenfalls jungen Gästeteams war wenn man es so will die einzige Schwachstelle. Von Beginn an war Kindsbach wach und kontrollierte mit gutem Passspiel das Geschehen. In der 25. Minute war eine dieser Kombinationen mit Erfolg gekrönt. Nach Ballgewinn spielte Andy Koch diesen durch die Schnittstelle auf Hannes Meinlschmidt der aus spitzem Winkel auf den Torwart zulief, perfekt quer auf den mitgelaufenen Mike Schuler spielte, dieser lies den Ball clever durch so das Patrick Winter am langen Pfosten leichtes Spiel hatte die 1:0 Führung zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Direkt nach dem Wechsel hatte Max Niermann als er alleine auf den Torwart zu lief das 2:0 bereits auf den Füssen doch der gute Torwart blieb lange stehen und vereitelte die Chance. Schönenberg die das ganze Spiel immer wieder sehr gefährlich mit ihren Freistößen waren, nutzten in der 55. Minute einen dieser zum 1:1 Ausgleich. Pech für Keeper Janisch war, dass der Ball abgefälscht wurde und er somit Chancenlos war. Kindsbach zeigte sich wenig geschockt und benötigte nur 5 Minuten um wiederum in Führung zu gehen. Max Niermann setzte sich im Zweikampf durch sein gewonnener Ball landete bei Andy Koch der mit einem fulminanten Vollspannschuss vom Sechzehnmetereck aus den Ball im langen Tordreieck versenkte. Damit war sein Team wieder in Front. In der Folgezeit wurde zwangläufig Schönenberg immer offensiver was Kindsbach zum Kontern einlud. In dieser Phase hatte der FVK einige gute Möglichkeiten alles klar zu machen doch allesamt fanden nicht ihr Ziel. So musste man doch bis zum Ende um den Sieg bangen da Schönenberg bis zum Schlusspfiff bei Freistößen gefährlich blieb. Letztendlich ein verdienter Auswärtssieg des FVK`s der seinen Vater in einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung hatte.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Hannes Meinlschmidt, Patrick Winter, Tim Knieriemen, Jonas Stahl,

Tobias Schuler

Sturm: Mike Schuler, Andreas Koch

 Ergänzungsspieler: Patrick Moog, Luc Knieriemen, Max Niermann,

 

FV Kindsbach – Olympia Ramstein 3:1(2:0)

Winter mit Doppelpack macht Sieg klar

Kindsbach kam sehr gut ins Spiel und bestimmte mit einer starken Leistung die komplette erste Hälfte. Damit wurde dann auch der Grundstein zum Sieg gelegt. Mit sehr aggressivem Pressing und hohen Zweikampfwerten gelang es Kindsbach das der Gegner in Hälfte 1 sich nie selbst entfalten konnte. Der Druck aufs Ramsteiner Tor erhöhte sich von Minute zu Minute und folge dessen klingelte es nach einer Viertelstunde das erste mal im Gästegehäuse. Einen abgewehrten Eckball nahm Patrick Winter an und hämmerte mit einem satten Schuss aus 20m zum 1:0 ein. Der FVK setzte nach drückte weiter,so dass Ramstein gar nicht aus der Hälfte kam. Nach 20 Minuten erneuter Eckball von Tim Knieriemen, diesmal war Patrick Frosch am langen Pfosten zum 2:0 zur Stelle. Nach einem sehenswerten Zuspiel von Benne Rische wäre Youngster Max Niermann fast noch vor der Pause das 3:0 gelungen doch sein strammer Schuss verfehlte das lange Eck nur knapp. Nach dem Wechsel ein ganz anderes Bild, auf einmal gewannen die Gäste immer mehr Zweikämpfe, es sah so aus als ob der FVK sich seiner Sache wohl zu sicher war. Ramstein die Folge dessen immer besser ins Spiel kamen bestraften in der 60 Minute die Nachlässigkeit mit dem 2:1 Anschlusstreffer. Nun war das sicher geglaubte Spiel auf einmal wieder völlig offen. In der starken Drangphase zwischen der 60. Und 75. Minute konnte sich Kindsbach bei Keeper Marcel Janisch bedanken der mit Glanztaten und gutem Stellungsspiel das zweite Tor verhinderte. Spielertrainer Koch reagierte und brachte den flinken Youngster Hannes Meinlschmidt was sich als richtige Wahl herausstellte. Bei einem Konter konnte sich eben dieser Joker gut gegen 2 durchsetzen und seine Hereingabe fand in Patrick Winter einen Abnehmer der in der 77. Minute das 3:1 markierte. Damit war das Spiel dann endlich entschieden. Kindsbach kontrollierte die letzten 10 Minuten und brachte den im Nachhinein schweren Sieg über die Zeit.

Fazit: 45 hochkonzentrierte Minute und eine 2:0 Pausenführung garantieren im Fussball noch keinen Sieg. Das Spiel dauert 90 Minuten plus, oft wird man doch betraft wenn man im sicheren Gefühl des Sieges ein paar Prozent weniger investiert. Das gilt es im nächsten Spiel zu beherzigen.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Janick Scheller, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Jan Rotermund, Patrick Frosch, Tim Knieriemen, Max Niermann,

Tobias Schuler

Sturm: Mike Schuler, Patrick Winter

 Ergänzungsspieler: Jonas Stahl, Patrick Moog, Luc Knieriemen, Hannes Meinlschmidt,

Andreas Koch

 

SG Hüffler/Wahnwegen - FV Kindsbach 3:2(0:0)

Erste Niederlage im 4. Spiel

Kindsbach begann sehr ball und passsicher lies den Gegner gut laufen und setzte selbst zu einigen Möglichkeiten an. Obwohl es zur Pause 0:0 stand war der neutrale Zuschauer sich eigentlich sicher wer als Sieger diesen Platz verlassen wird. 2x Hannes Meinlschmidt, Mike Schuler der nur um Zentimeter einen Koch Freistoss verpasste hätten in der ersten Hälfte schon ihre Farben auf die Siegerstraße schicken können bei keiner Chance der Gastgeber. Nach dem Wechsel gleiche Spielverteilung. Eine Volleyabnahme von Tobias Schuler wurde mit der Hand so abgeblockt das dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb als auf Strafstoss zu entscheiden. Diesen verwandelte Andy Koch sicher zur 1:0 Führung. Jetzt war endlich der Groschen gefallen dachte man zumal Hüffler immer noch keine Nennenswerte Aktion hatte. Zumindest der FVK war sich wohl auch deshalb weil sie weitere Chancen hatten wie z.B. Alex Walz der nach einem Eckball das Ziel auch nur um Zentimeter verpasste zu sicher. Wohl im Gefühl das vom Gegner bis dahin nichts kam wurde Kindsbach sorgloser. Mit einem risikohaften leichten Ballverlust im Defensivbereich und dem daraus resultierenden ersten nennenswerten Überzahlangriff konnten die Gastgeber direkt das 1:1 erzielen und auf einmal merkte der FVK das man doch was verlieren kann und ein Gegner der bis dahin Mausetot war wurde wach. Mit einem Jahrhundertfreistoß vollspann aus 25m in den Torwinkel ging Hüffler dann sogar in Führung. Kindsbach zeigte die richtige Reaktion, Kapitain Patrick Winter von Tobias Schuler angespielt konnte nur wenige Minuten nach der Führung ausgleichen. Nun war Kindsbach wieder da und warf nochmal alles nach vorne um doch als Sieger vom Platz zu gehen, wurde aber ganz bitter in der dritten Minute der Nachspielzeit mit einem Konter zum 3:2 Siegtreffer der Gastgeber bestraft.

Fazit: Ein Spiel das man nie verlieren darf und auch keiner so richtig wusste warum.

Über 80 Minuten alles bestimmt und dennoch mit leeren Händen nach Hause zu gehen, das ist schon bitter, aber auch das ist Fussball nicht immer der bessere ist am Schluss der Sieger. Es gilt aus Fehlern zu lernen und diese abzustellen. Klar darf man auch nicht vergessen ein sehr junges Team darf und wird immer wieder Fehler machen, sie sind im Lernprozess müssen aber auch ihre Lehren daraus ziehen.

Aufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Alex Walz, Benne Rische, Jan Rotermund

Mittelfeld: Hannes Meinlschmidt, Patrick Frosch Patrick Winter, Tobias Schuler

Max Niermann

Sturm: Andy Koch, Mike Schuler

 Ergänzungsspieler: Jonas Stahl, Patrick Moog, Jannick Scheller

 

SV Mackenbach - FV Kindsbach 0:3(0:0)

3 Tore in 4 Minuten

   Im Pokalspiel in Mackenbach so kurz nach der Kerwe tat sich Kindsbach schwer richtig ins Spiel zu kommen. In der ersten Hälfte gab es kaum Torszenen hüben wie drüben. Klar Positiv auf FVK Seite anzumerken das die neu formierte Abwehr gut Stand was das zu Null allein schon aussagt. Aufgrund des doch breiten Kaders gönnte Spielertrainer Koch dem ein und anderen eine Pause was gleichzeitig anderen Spieler die Chance gab sich zu zeigen. Nach dem Wechsel bestimmte der FVK immer mehr das Geschehen und einmal mehr zeigte sich die doch sehr gute körperliche Verfassung des jungen FVK Teams. In den letzten 4 Minuten schlug man dann auch gleich dreimal zu. Jan Rotermund erzielte mit einem Strafstoß das 1:0 ehe Mike Schuler nur 2 Minuten später mit einem sehenswerten Freistoßtor in den Torwinkel auf 2:0 erhöhte. Youngster Hannes Meinlschmidt machte das Ergebnis mit dem 3:0 rund. Dabei blieb es. Nächste Pokalrunde findet am 12.09.18 um 18:30 statt. Kindsbach hat dann leider wieder das 3. Auswärtsspiel in Folge.

 Aufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Alex Walz, Benne Rische, Jannik Scheller

Mittelfeld: Jonas Stahl, Tim Knieriemen, Patrick Winter, Luc Knieriemen

Jan Rotermund

Sturm: Daniel Mayer Mike Schuler

 Ergänzungsspieler: Tobias Schuler, Max Niermann, Hannes Meinlschmidt, Andy Koch

 

FV Kindsbach – FV Weilerbach 1:1(0:1)

Tolle Mentalität

Der hohe Aufstiegsfavorit Weilerbach begann bei großer Kulisse wie erwartet stark. Mit dem verspäteten Anstoß kam der Gast auch deutlich besser zurecht als Kindsbach. Die Gastgeber selbst wirkten in der ersten halben Stunde eher Nervös und kamen nicht richtig ins Spiel. Das 1:0 für Weilerbach in der 16. Minute tat seinen Teil dazu bei. Doch bereits die letzte Viertelstunde vor der Pause lag dann in Kindsbacher Hand. Nach dem Wechsel dann bekam der FVK immer mehr Übergewicht. Mit schönen Kombinationen begeisterte man die Kindsbacher Kerwespielbesucher. Als dann in der 54. Minute Mike Schuler im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied war großer Jubel der zu hören. Andy Koch legte sich den Ball zurecht und verwandelte unhaltbar zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:1. Danach agierte fast nur noch der FVK. Die Weilerbacher selbst kamen an der der sehr gut organisierten Defensive um Benne Rische nicht mehr vorbei. Als Mike Schuler perfekt vom Spielertrainer durch den Raum angespielt wurde tauchte dieser in der 80 Minute alleine vor dem Torwart auf, scheiterte jedoch leider am gut reagierenden Keeper der Gäste. Wäre Kindsbach da in Führung gegangen hätte die Menge wohl völlig getobt. Nur kurz danach hatte der gleiche Spieler abermals Pech das sein schöner Heber von einem Abwehrspieler auf der Torlinie geklärt wurde. Erst in der Schlussminute tauchten nach einem Freistoß die Weilerbacher nochmal gefährlich vorm Kindsbacher Tor auf doch auch sie schafften keinen Treffer mehr so das es beim 1:1 blieb. Nimmt man das ganze Spiel muss man sagen gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel mit Chancenplus der Gastgeber.

Kindsbachs Trainer über sein Team : Wir haben eine riesen Mentalität gezeigt, nie aufgegeben und sind bis zur letzten Sekunde gerannt, wir haben uns den Punkt mehr als verdient.

 Aufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Alex Walz, Benne Rische, Jan Rotermund

Mittelfeld: Max Niermann, Patrick Frosch, Patrick Winter, Tobias Schuler,

Hannes Meinlschmidt

Sturm: Andy Koch, Mike Schuler

Ergänzungsspieler: Tim Knieriemen, Patrick Moog, Mayer Daniel

 

FV Kindsbach – SV Spesbach 4:1(3:0)

Starke 5 Minuten vor der Pause entscheiden das Spiel

Spesbach fing an wie die Feuerwehr. Sie pressten und liefen jeden Spieler mit hohem Tempo an. Kindsbach kam folge dessen in den ersten 20 Minuten kaum aus ihrer Hälfte lies aber auch nur wenig zu. Nur ein einziges mal musste Marcel Janisch in dieser Phase mit einer Glanztat sein ganzes Können unter Beweis stellen was ihm Ausdrucksvoll gelang ansonsten war die Defensive um Benne Rische immer zur Stelle.Bei den hohen Temperaturen war klar das die Gäste dieses Tempo nicht allzu lange durchhalten. So war es dann wohl auch denn Mitte der ersten Halbzeit bekam Kindsbach immer mehr das Match in den Griff. Die letzten 5 Minuten vor der Halbzeit hatten es dann so richtig in sich und entschieden auch das Spiel. In der 40. Minute verwandelte Andy Koch einen an Patrick Frosch verübten Freistoss direkt zum 1:0. Nur eine Minute später nahm Daniel Mayer einen Winter Pass auf und hämmerte den Ball mit dem schwächeren linken Fuß in die Maschen. Spesbach war durch den Doppelschlag sichtlich geschockt und Kindsbach nutzte diese Schwächephase brutal aus. Mit dem Pausenpfiff setzte Daniel Mayer mit einem starken Pass den blitzschnellen Max Niermann in Szene, der Youngster legte quer zum mitgelaufenen zweiten Youngster Hannes Meinlschmidt welcher dann zum 3:0 Pausenstand vollendete. Kindsbach überstand die erste Viertelstunde nach dem Wechsel dann recht gut da die kämpferische Einstellung im gesamten Team perfekt stimmte danach hatte man recht einfaches Spiel. Abermals Daniel Mayer hatte mit einem Kunstschuss noch Pech ehe Andy Koch mit seinem zweiten Treffer endgültig alle Zweifel beseitigte. Max Niermann war auf dem rechten Flügel nicht zu halten gewesen lief bis zur Grundlinie und spielte perfekt zurück auf den mitgelaufenen Torschützen der mit einem Lupfer einnetzte.In der Folgezeit hätte Kindsbach leicht das ein und andere Tor mehr noch nachlegen können spielte aber etwas zu leichtfertig was Aufgrund des Spielstands auch nachvollziehbar war. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff kam Spesbach dann doch noch an die Reihe und es gelang ihnen der 4:1 Ehrentreffer was aber lediglich Ergebniskosmetik darstellte.

  Aufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Alex Walz, Benne Rische, Tim Knieriemen

 Mittelfeld: Max Niermann, Patrick Frosch, Patrick Moog, Patrick Winter,

Hannes Meinlschmidt

Sturm: Andy Koch, Daniel Mayer

 Ergänzungsspieler: Jan Rotermund, Mike Schuler, Tobias Schuler

 

 TUS Breitenbach - FV Kindsbach   1:4(1:2)

 Gelungener Saisonstart

 In einem über weite Strecken sehr guten Spiel der Gäste  aus Kindsbach gingen diese auch als verdienter Sieger beim Aufsteiger TUS Breitenbach vom Platz. Direkt von Beginn an drückte der FVK aufs Tempo und setzte sich auch in der Hälfte der Gastgeber recht schnell fest sodass dieser sich nicht entfalten konnte. Zwischen der 10. Und 20. Minute hatte Kindsbach nach sehr schönem Kombinationsspiel gleich mehrere Möglichkeiten die jedoch allesamt ihr Ziel noch nicht fanden. In der 35. Min war dann der Bann gebrochen. Patrick Winter mit einem Pass in die Tiefe auf Andreas Koch der zum 1:0 vollendete. Kurz darauf presste Max Niermann den Gegner so das dem ein Fehlpass unterlief was der clevere Mike Schuler ahnte, dann den Torwart ausspielte und zum 2:0 einschoss. Die letzten 5 Minuten vor der Pause incl. der Nachspielzeit war die stärkste Phase der Gastgeber in der Janisch Marcel sich auszeichnen konnte. Mit dem Pausenpfiff gelang nach Freistoß und akrobatischer Aktion aber doch der Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel versuchte Breitenbach zwar direkt an die Schlussminuten vor der Pause anzuknöpfen aber Kindsbach antwortete darauf optimal. Nach einem Eckball von Andy Koch war Jan Rotermund mit dem Kopf zum 3:1 zur Stelle, was den Gastgeber wieder zurück warf in seinen Bemühungen. Nachdem dann Mitte der 2. Hälfte Breitenbach nach Roter Karte nur noch zu 10. war, wurde es für sie nicht leichter. Nach schnellen Umschalten spielte Mike Schuler den pfeilschnellen Max Niermann gekonnt an dieser vollendete mit Flachschuss ins lange Eck zum  4:1. Danach war die sehr gute Moral der Gastgeber endlich gebrochen. Kindsbach spielte mit Ballbesitzspiel die Zeit clever runter und kam zum verdienten Auswärtssieg.

 Mannschaftsaufstellung:

 Tor: Marcel Janisch

 Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz

Mittelfeld: Hannes Meinlschmidt, Patrick Frosch, Patrick Winter, Max Niermann,

                   Tobias Schuler

Sturm: Mike Schuler, Andy Koch

Ergänzungsspieler: Jonas Stahl, Daniel Mayer, Patrick Moog

 

          

 

 

 

 

 

FCK Portugiese - FV Kindsbach 2:6(0:4)

Lupenreiner Hattrick von Mike Schuler

Auf dem Kunstrasenplatz Fröhnerhof zeigte Kindsbach eine ordentliche Leistung gegen die FCK Portugiesen und gingen hochverdient als Sieger vom Platz. Nach anfänglichem Abtasten zeigte Mike Schuler seine Torqualitäten mit einem lupenreinen Hattrick binnen 25 Minuten schoss er seine Farben mit 3:0 in Front. Andy Koch und zweimal Benne Rische bereiteten perfekt vor. Kurz vor der Pause fiel noch das 4:0. Nach einem sehenswerten Diagonalpass über 40m von Hannes Meinlschmidt in den Lauf von Benne Rische lies dieser dem gegnerischen Torwart keine Chance. Nach dem Wechsel zog Kindsbach zuerst nochmal an ehe sie einen Gang zurück schalteten. Patrick Moog erzielte nach Winter Zuspiel das 5:0 und Max Niermann erhöhte auf 6:0 nach gutem Pass in die Tiefe von Jannick Scheller. Danach lies Kindsbach das ganze etwas lockerer angehen so das der Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik mit dem 2 Treffern betreiben konnte.

Am Ende steht ein 6:2 Sieg der völlig verdient war.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jan Rotermund, Alex Walz, Stahl Jonas

Mittelfeld: Hannes Meinlschmidt, Tim Knieriemen, Patrick Moog, Benne Rische,

Andy Koch

Sturm: Mike Schuler, Patrick Winter

 Ergänzungsspieler: Luc Knieriemen, Max Niermann, Jannick Scheller

 

A-Jugend FK Pirmasens - FV Kindsbach 3:2(1:1)

 Guter Test bei heißen Bedingungen

Bei sehr heißen Bedingungen ging das Regionalliga Team der A Junioren des FK Pirmasens sowie der FV Kindsbach das Spiel eher verhalten an. Ballsicherheit war oberstes Gebot damit man nicht bei diesen Temperaturen nachlaufen muss. Folge dessen spielte sich in der ersten halben Stunde fast alles zwischen den beiden 16m Räumen ab. In der Viertelstunde vor der Pause dann doch endlich mehrere Offensivaktionen beider Teams. Zuerst war Kindsbach am Zug. Mike Schuler setzte sich über Rechts durch sein Zuspiel auf Max Lill nahm dieser an, wählte die Ecke und schoss zum 1:0 ein. Das hielt jedoch nicht lang. Die Führung in den Köpfen verleitete den FVK direkt nach dem Anstoß zu einiger Unkonzentriertheit so das Pirmasens direkt ausgleichen konnte. Nach dem Wechsel war der FVK wohl noch in der Pause, denn direkt nach diesem unterliefen gleich mehrere größere Abspielfehler. Den vierten nutzte dann der FKP zur 2:1 Führung. Jetzt waren die Gäste endlich wieder wach und kamen zurück ins Spiel und gestalteten es wieder ausgeglichen. Nach Freistoß von Andy Koch von halb rechts den er mit links auf den langen Pfosten schlug war es wiederum Max Lill der mit dem Kopf zur Stelle war und das 2:2 erzielte. Als jeder der Zuschauer auf dem Sportfest damit rechnete das dies auch das Schlussergebnis wohl sein wird, was auch dem Spielverlauf gerecht gewesen wäre unterlief 2 Minuten vorm Schlußpfiff abermals dem FVK eine größere Unachtsamkeit welche Pirmasens eiskalt zum 3:2 Sieg nutzte. Alles in allem ein guter Test welcher dem Trainer einige Ansatzpunkte bietete.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz,

Mittelfeld: Hannes Meinlschmidt, Tim Knieriemen, Patrick Winter, Max Niermann

Andy Koch

Sturm: Mike Schuler, Max Lill

 Ergänzungsspieler: Jonas Stahl, Rich Nova, Luc Knieriemen

 

TUS Erfenbach - FV Kindsbach 4:5(3:2)

Torfestival

Kindsbach geriet im ersten Abschnitt durch etwas zu leichtfertige Zuteilung im zentralen Mittelfeld in der ersten halben Stunde mit 3:0 in Rückstand. Dann passte es endlich einigermaßen was auch direkt sich in Zählbarem bemerkbar machte. Noch vor der Pause konnte auf 3:2 verkürzt werden. Zuerst schlug Max Lill mit einem Kopfballtreffer nach Moog Eckball zu, ehe Mike Schuler sich nach Flanke Max Niermanns hochschraubte und den Ball mit dem Kopf im langen Eck platzierte. Nach dem Wechsel setzte der Gast die Erfenbacher weiter unter Druck. Der eingewechselte Patrick Winter konnte schon nach kurzer Zeit im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Andy Koch souverän zum 3:3. Mit einem sehenswerten Angriff über Daniel Mayer ging der FVK dann erstmals mit 4:3 in Führung. Er spielte Hannes Meinlschmidt in den Lauf dieser spielte den Torwart aus und schob ein. Jetzt war Erfenbach wieder am Zug. Mit einem ebenfalls schönen Angriff über links konnten sie wieder den ausgleichen. Doch das hielt nicht lang. Wiederum Patrick Winter war es, der im Strafraum nicht zu bremsen war und folge dessen nur noch Regelwidrig gestoppt werden konnte. Andy Koch legte sich den Ball auf den Punkt und versenkte auch diesen Elfmeter souverän zur erneuten Führung welche auch bis zum Schluss bestand hatte. Nimmt man die Vielzahl von Chancen im zweiten Abschnitt so kann man von einem doch verdienten Sieg für die Kindsbach sprechen und einen 3:0 Rückstand zu drehen zeugt auch eine enormer Moral.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Rich Nova, Benne Rische, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Moog, Andy Koch, Max Niermann

Sturm: Mike Schuler, Max Lill

 Ergänzungsspieler. Hannes Meinlschmidt, Patrick Winter

 

Schopp - FV Kindsbach 5:2(3:1)

Letztjähriger Landesligist einfach cleverer

Kindsbach zollte wohl der intensiven Trainingswoche Tribut und verlor gegen den letztjährigen Landesligisten zwar verdient, jedoch um 1-2 Tore zu hoch. Über weite Strecken spielte der FVK sehr gut mit ,doch Schopp war einfach das cleverer Team das seine Möglichkeiten rigoros ausnutzte was auch deutlich die Qualität des Gastgebers unterstreicht. Kindsbach hatte in den ersten 10 Minuten klar mehr Ballbesitz und auch die erste Möglichkeit die versiebt wurde. Schopp war da schon effektiver, ihre erste Aktion im Strafraum nutzten sie direkt zur 1:0 Führung. Im Anschluss zeigte der FVK sich wenig geschockt. Mit einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen landete der Ball bei Andy Koch der Max Lill im Strafraum anspielte. Max lies seinen Gegner mit einer Drehung stehen und schoss zum 1:1 ein. 10 Minuten später konnte Schopp durch ein Kopfballtor nach Freistoß wieder in Führung gehen welche sie nur kurz danach als Kindsbach Verletzungsbedingt nur mit 9 Mann auf dem Platz stand ausbauten. Nach dem Wechsel ähnliches Spiel wie in Halbzeit eins. Kindsbach spielte nicht schlecht, doch der Gegner war einfach cleverer und effektiver. Folge dessen viel das 4 und 5:1 nach einer Viertelstunde, ehe Kindsbach durch einen von Andy Koch und an Max Lill verursachten Elfmeter verkürzen konnte. Dabei blieb es dann auch. Ein guter Test nach einer harten Woche, etwas zu hoch ausgefallen was aber in der Vorbereitung keine Rolle spielt, da der Trainer das sicher schon richtig einzuschätzen weis.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jonas Stahl, Alex Walz, Benne Rische, Jan Rotermund

Mittelfeld: Rich Nova, Patrick Moog, Tobias Schuler, Max Niermann,

Andy Koch

Sturm: Max Lill

Ergänzungsspieler. Winter Patrick, Jonas Janisch, Christopher Heinrich

 

Wiesenthalerhof - FV Kindsbach 1:2(0:1)

Verdienter Sieg bei hohen Temperaturen

Kindsbach konnte auch im dritten Testspiel binnen einer Woche mit einem Erfolg vom Platz gehen. Bei hohen Temperaturen entwickelte sich ein nicht ganz so temporeiches Spiel wie noch 2 Tage zuvor in Landstuhl, doch der FVK zeigte auch in diesem Match recht gute Ballsicherheit und schnelles Umschalten was zu guten Möglichkeiten führte. Nach 15 Minuten spielte Kindsbach sich über die linke Seite durch und Daniel Mayers Hereingabe vollendet Andy Koch zur 1:0 Führung. Danach kontrollierte der Gast das Geschehen und hätte auch höher in Führung gehen können, aber Aufgrund des doch schwer zu bespielendem Boden lies man die ein und andere Gelegenheit liegen. Nach dem Wechsel dauerte es abermals eine Viertelstunde ehe wiederum Andy Koch nach Zuspiel Jan Rotermund mit einem Fallrückzieher das 2:0 erzielen konnte. Der Wiesenthalerhof wollte und gab sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Im Anschluss an einen Eckball verkürzten die Gastgeber auf 2:1 und setzten alles daran doch noch auszugleichen doch am guten Torhüter Marcel Janisch war kein vorbei kommen mehr, sodass es beim nicht unverdienten 2:1 Sieg blieb.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Rich Nova, Benne Rische, Jan Rotermund

Mittelfeld: Hannes Meinlschmidt, Patrick Moog, Patrick Frosch, Max Niermann

Jonas Janisch

Sturm: Daniel Mayer, Andy Koch

 Ergänzungsspieler. Jonas Stahl, Alex Walz, Tobias Schuler

 

 

TUS Landstuhl - FV Kindsbach 2:2(1:1)

Gelungener Test

Kindsbach konnte gegen den Bezirksligisten Landstuhl mit ihrem sehr jungen Team gut mithalten und verdienten sich das Unentschieden in einem ordentlichen Testspiel redlich.

Landstuhl presste von Beginn an stark konnte aber die Kindsbacher Viererkette um die beiden Innenverteidiger Rische und Walz nicht in Schwierigkeiten bringen. Der FVK ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Allmählich befreite man sich aus den Fängen und setzte selbst Offensivaktionen. Nach 20 min war es dann auch soweit, nach tollem Anspiel von Daniel Mayer scheiterte zuerst Max Lill am Torhüter doch der mitgelaufene Tobi Schuler lies dem Keeper dann keine Chance und brachte mit einem satten Schuss seine Farben in Führung. Leider hielt diese nur kurz, denn nur 4 Minuten später konnte Landstuhl im Anschluss an einen Eckball ausgleichen. Nach dem Wechsel und der Systemumstellung wurde Kindsbach immer stärker. Die beiden schellen Außen Hannes Meinlschmidt und Max Niermann hätten die Kindsbacher schon vorzeitig in Führung bringen können doch beim Abschluss fehlte den beiden A Jugendlichen noch die nötige Ruhe bzw. Cleverness. In der 60 Minute setzte Hannes Meinlschmidt mit einem sehenswerten Pass Max Lill in Szene dessen Hereingabe Andy Koch zur erneuten Führung nutzte. Danach ausgeglichenes Spiel sowohl Landstuhl wie auch Kindsbach hatten ihre Möglichkeiten. 5 Minuten vor Schluss konnte dann der Gastgeber doch noch Ausgleichen. Wäre Patrick Frosch etwas Zielstrebiger gewesen, so hätte er eine Minute vor Abpfiff als er alleine vorm Torwart auftauchte sogar noch den Siegtreffer erzielen können doch in dieser Aktion zeigte er sich zu unentschlossen und zögerte zu lange so dass es letztendlich beim 2:2 blieb.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Marcel Janisch

Abwehr: Jonas Stahl, Benne Rische Alex Walz, Jan Rotermund

Mittelfeld: Daniel Mayer, Tim Knieriemen, Tobias Schuler, Mike Schuler, Patrick Winter

Sturm: Andy Koch

 Ergänzungsspieler. Hannes Meinlschmidt, Max Niermann, Patrick Frosch,

Patrick Moog, Max Lill