Spielberichte                               

                                                                                                                              geschrieben von Mathias Koch  

 

 

 

TUS Schönenberg - FV Kindsbach 0:2(0:2)

Doppelpack Frosch

Dank des Doppelpacks von Patrick Frosch und einer nach 20 min gut organisierten Mannschaft konnte Kindsbach 3 Punkte aus Schönenberg entführen. Zu Anfang sah es eher danach aus das der Gastgeber wohl den besseren Tag verwischt hatte. Mit hohem Tempo sehr aggressivem Pressing auf dem für Kindsbach ungewohnten nassen, sehr schnellen Kunstrasen machte Schönenberg richtig Dampf und stellte den Gast in den ersten 20 Minuten vor große Probleme. Danach kam der FVK immer besser ins Match. Die Abwehr sowie der Defensivverbund stellten von Minute zu Minute besser auf die schnellen Angriffe ein und fabrizierten selbst immer weniger Abspielfehler. Daniel Mayer setzte als erstes ein Ausrufezeichen mit einem 25m Distanzschuss ans Aluminium. Derselbe Spieler leitete auch das 1:0 ein als er Jan Rotermund maßgerecht in den Lauf legte dieser dann mit viel Übersicht zurück auf Patrick auflegte und dessen Direktabnahme landete unhaltbar im langen Eck. Nur 5 min danach gab es einen Freistoß aus halblinker Position. Patrick Moog legte sich den Ball zurecht flankte ihn in den 5m Raum wo wieder Patrick Frosch mit dem Kopf zum 2:0 zur Stelle war. Schönenberg war zu diesem Zeitpunkt voll von der Rolle. Alex Walz hatte Pech mit einem Kopfball nur eine Minute nach dem 2:0 der von der Linie gerettet werden konnte. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte dezimierte sich der Gastgeber selbst durch eine Gelbrote Karte. Von nun an hatte der FVK etwas leichteres Spiel versäumte es aber gute Gelegenheiten zu nutzen und frühzeitig alles fest zu machen. 8 Min vor dem Ende dezimierte sich der Gastgeber mit einer Roten Karte nochmal womit sie gleichzeitig ihre Niederlage besiegelten.

Fazit: Wäre der Gastgeber am Anfang effektiver gewesen weiß man nicht ob Kindsbach als Sieger vom Platz gegangen wäre, da der FVK doch einige Zeit benötigte sich auf Platz und Gegner richtig einzustellen. Ebenso spielte man die Überzahl zu ungeschickt aus aber ansonsten abermals ein sehr gutes diszipliniertes Spiel des FVK`s indem deutlich der Aufwärtstrend zu sehen war.

 

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Moog, Patrick Frosch, Max Lill, Björn Czepluch,

Sturm: Patrick Winter

 

FV Queidersbach - FV Kindsbach 1:2(0:1)

 Überragendes Kollektiv

Kindsbach war top eingestellt was Taktik, Willen und Kämpfen betrifft und kam folge dessen sehr gut in die Partie und auch als Sieger heim. Vielleicht war Queidersbach auch überrascht in der ersten Halbzeit wie spiel und willensstark sich die Truppe aus Kindsbach präsentierte. Nach 20 Minuten klingelte es das erste mal im Tor der Gastgeber. Eine schöne Kombination von Björn Czepluch zu Andy Koch spielte der scharf in den Fünfer wo Bernhard Schulz gedankenschnell zur 1:0 Führung vollendete. Nur kurz danach ähnliche Szene doch diesmal konnte Schulz die scharfe Hereingabe von Czepluch nicht verwerten. Kindsbach stand perfekt in der Defensive und lies den Spitzenreiter nicht ins Spiel kommen, es wurde gut verschoben und die Räume eng gemacht. Man muss schon sagen hier passte der Spruch“ Einer für Alle, Alle für Einen“ . Mit der knappen Führung ging es in die Pause. In der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte gelang Kindsbach durch einen sehenswerten Freistoß von Andy Koch in den Torwinkel sogar die 2:0 Führung. Alex Walz hätte im Anschluss an eine Ecke fast noch einen draufgesetzt, doch sein Kopfball fand nicht den Weg ins Tor. In der letzten halben Stunde kam Queidersbach dann doch immer stärker auf verfing sich aber immer wieder im sehr gut organisierten Defensivverbund der Kindsbacher die immer ein Bein, Kopf oder anderes Körperteil dazwischen brachten. Der Gastgeber kam wenn dann nur über Standards gefährlich mit ihren groß gewachsenen Spielern vors Tor. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang ihnen nach Freistoß des früheren Kindsbachers Marius Müller durch Kapitän Feike der Anschlusstreffer. Als 7 Minuten vor Schluss Spielertrainer Andy Koch mit der Ampelkarte vom Platz musste dachte wohl jeder jetzt gibt’s auch noch den Ausgleich. Dem war aber nicht so das ganze Team stemmte sich mit allem was ging dagegen, hatten auch einmal Glück als Alex Walz den Ball noch von der Torlinie rettete und brachten den Sieg über die Zeit. Verdienter Sieg des FVK`s, ganz klar war heute das Defensive Kollektiv der Gewinner.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Tim Knieriemen, Bernhard Schulz,

Björn Czepluch,

Sturm : Patrick Winter

 Ergänzungsspieler. Damian Hemmer, Jörg Begander, Markus Kallay

 

 

 

 

 

FV Kindsbach – SSC Landstuhl 4:1(3:1)

Abwärtstrend gestoppt

Kindsbach hat dank einer ordentlichen ersten Hälfte den Abwärtstrend gestoppt und mit 4:1 gegen den SSC Landstuhl gewonnen. Bereits in der 9.min stand es 1:0 für den FVK. Andy Koch schickte den flinken Daniel Mayer auf dem Flügel der allen davon lief und unhaltbar einschoss. Nur 10 Minuten später nutzte Patrick Winter eine Unstimmigkeit in der Gästeabwehr aus und köpfte zur 2:0 Führung. In dieser Phase des Spiels hatte Kindsbach eindeutig die Oberhand und hätte noch höher führen müssen. In der 36. min war es dann auch soweit. Damian Hemmer spielte Patrick Winter an, der den Ball direkt weiterleitete auf Daniel Schmitt und gegen dessen Lupfer war der Gästetorhüter machtlos. Kindsbach wäre aber nicht Kindsbach wenn es keine Fehler machen würde. 2 Minuten nach der 3:0 Führung erlaubten sich die Gastgeber eine Unaufmerksamkeit in der Defensive die der SSC auch gleich zum 3:1 Anschlusstreffer nutzte. Mit diesem Spielstand wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause wirkte der FVK gehemmt, durch den selbst verschuldeten Anschlusstreffer war auch das bis dahin gewonnene Selbstvertrauen zum Teil wie weg und den SSC hatte man ins Spiel zurückgeholt. Dieser kam auch immer stärker auf, hatte die ein und andere Chance die sie jedoch liegen ließen. Kindsbach verlegte sich von nun an auf Ergebnishalten und Konter setzten. Die ersten beiden guten Konterchancen wurden noch schlampig ausgespielt, die dritte setzte dann aber. Patrick Winter war der Abwehr enteilt und konnte nur mit einem Foul im Strafraum gebremst werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Schmitt zum 4:1 Endstand. Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg wobei die Leistung des FV Kindsbach in der 2. Halbzeit als eher schwach zu beurteilen ist. Einmal mehr konnte man an den beiden unterschiedlichen Hälften sehen wie wichtig das Selbstvertrauen im Fussball doch ist.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benny Schulz, Tim Knieriemen, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Moog, Daniel Schmitt, Damian Hemmer

Sturm: Winter Patrick

 Ergänzungsspieler: Benne Rische, Alex Walz, Max Lill, Jörg Begander, Heiko Stahl

 

Spesbach - FV Kindsbach 1:0(1:0)

Beste Leistung der letzten Wochen

Von Beginn an war den Gästen deutlich anzusehen das sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Körpersprache, Einstellung, Laufbereitschaft und Kampfwille waren über 90 min ausnahmslos von allen Spielern top. Allein Pech und 2 unglückliche Schiedsrichterentscheidungen ließen den Pendel zu Gunsten der Spesbacher ausschlagen. Kindsbach war Taktisch sehr gut eingestellt zeigte sich präsent im Mittelfeld lies kein schnelles Umschaltspiel der Gastgeber über die Außen zu man hatte alles im Griff. In der 15 min entschied der Unparteiische zum völligen Unverständnis vieler auf Freistoss aus 22m , bei dem angeblich der Spieler den Ball an die Hand bekommen hat. Aus diesem erzielte Spesbach mit dem ersten Schuss in der ersten Hälfte aufs Tor die 1:0 Führung. Kindsbach lies sich nicht beirren spielte engagiert weiter. Kurz vor der Pause war es Max Lill dem der Ball frei vorm leeren Tor auf dem holprigen Platz versprang und Aufgrund dessen am Tor vorbei ging. Im 2. Abschnitt war Kindsbach noch dominanter aber auch da zum Leidwesen des Trainers ohne Fortune. In der 60min spielte der FVK einen Weiten Ball in die Tiefe, 2 Akteure rechts und links standen im Abseits, der aus dem Mittelfeld kommende Andy Koch nahm denn Ball an und versenkte ihn doch der Unparteiische entschied auf Abseits sah wohl leider nur die beiden rechts und links die aber überhaupt nicht ins Spiel eingriffen, wieder Pech.3 Minuten vor Schluss wäre Andy Koch dann fast doch noch der völlig verdiente Ausgleich gelungen aber bei seiner akrobatischen Einlage fehlten Zentimeter. So blieb es beim sehr schmeichelhaften Sieg der Gastgeber.

 Positiv anzumerken, der Wille war sehr groß die Präsenz top, Spesbach hatte keine einzige herausgespielte Torchance, die Zuschauer des FVK waren außer dem Ergebnis sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft. Jetzt gilt es da weiter zu machen nicht nachzulassen dann wird das Glück auch zurück kommen.

  Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Tim Knieriemen, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Frosch, Patrick Winter, Damian Hemmer

Sturm: Max Lill

 

 Ergänzungsspieler. Bernhard Schulz 

FV Kindsbach – Lauterecken 2:4(1:2)

Niederlagenserie hält an

Der FVK wartet nun seit 5 Wochen auf einen Sieg. Gegen das sehr spielstarke Team aus Lauterecken verlor Kindsbach mit 2:4. Lauterecken ging mit einem sehenswerten Freistoß in der 13. Minute mit 1:0 in Führung die sie nur 5 min später auf 2:0 ausbauten. Danach bekam der FVK das Spiel besser in den Griff und hatte durch Patrick Frosch gleich mehrmals die Möglichkeit zu verkürzen. Mit dem Pausenpfiff gelang ihm dann doch nach schönem Lupfer von Andy Koch der 1:2 Anschlusstreffer. Nach dem Wechsel zuerst ausgeglichenes Spiel doch wiederum war es der Gast der kaltschnäuziger war und in der 60min auf 3:1 ausbaute. Kindsbach drängte wurde aber durch viele kleine Fouls aus dem Rhythmus gebracht. Mit einem 25m Hammer erhöhte Lauterecken auf 4:1. Daniel Schmitts Elfmetertor zum 2:4 Endstand in der 85min nachdem Max Lill gefoult wurde war nur noch Ergebniskosmetik.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Jonas Stahl, Patrick Moog, Tim Laufer

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Daniel Schmitt, Patrick Frosch, Max Lill

Sturm: Björn Czepluch

 Ergänzungsspieler: Patrick Winter, Alex Walz, Dominik Weis

 

SV Steinwenden II – FV Kindsbach 3:1(2:1)

4. Niederlage in Folge

Obwohl der FVK in der ersten Halbzeit sich besser als letzte Woche präsentiert hat und auch mehr Spielanteile sowie Chancen hatte lag man zur Halbzeit wieder mit 2:1 zurück. Und wieder grüßt das Murmeltier ist ja so ein bekannter Spruch. Kindsbach fing gut an hatte alles im Griff und geriet im Anschluss an einen unberechtigten Eckball mit dem ersten Schuss des Gastgebers aus sehr abseitsverdächtiger Position in Rückstand. Patrick Winter erzielte nach Zuspiel Jan Rotermunds dann zwar den Ausgleich doch Steinwenden ging kurz vor der Pause bei einem Stellungsfehler wieder in Führung. Zuvor musste der Torwart des SV Steinwenden mehrmals sein Können unter Beweis stellen was er auch Ausdrucksvoll tat. Nach dem Wechsel war es wiederum zuerst der FVK der am Torwart scheiterte dieser hatte einen Sahnetag verwischt. In der letzten Viertelstunde kamen die Gastgeber durch gut gespielte Konter immer wieder zu Chancen und hätten in dieser Phase alles klar machen können. Kindsbach hingegen lies in diesen Minuten den unbedingten Willen das Spiel noch zu drehen vermissen und das obwohl der Gastgeber ja nur mit einem Tor in Front lag. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Steinwenden mit einem 20m Schuss vom Innenpfosten ins Tor auf 3:1 was den Endstand bedeutete.

 Der FVK muss unbedingt verstehen das in dieser Klasse jedes Spiel nur über den Kampf gewonnen werden kann. Die spielerischen Mittel die definitiv Vorhanden sind reichen nicht

 Und nur Spielerisch alles lösen zu wollen wird nicht funktionieren das sieht man alleine daran das die besten FVK Akteure die sind die bedingungslos Kämpfen.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jonas Stahl, Patrick Moog, Jannik Scheller, Jan Rotermund

Mittelfeld: Daniel Mayer, Daniel Schmitt, Patrick Frosch, Max Lill, Andreas Koch

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler: Benne Rische, Bernhard Schulz, Björn Czepluch   

 

TSG Wolfstein - FV Kindsbach 4:3(2:0)

Gebrauchter Tag

Kindsbach war in der ersten Hälfte nicht auf dem Platz. Wie gelähmt wirkte die Truppe ohne jegliche Ausstrahlung, Lauf und Kampfbereitschaft. Aufgrund dieser geringen Gegenwehr kam Wolfstein recht leicht zu einer 2:0 Pausenführung wobei die noch viel deutlicher hätte ausfallen müssen. Trainer Kochs Pausenansprache hatte wohl Hand und Fuß denn nach dem Wechsel zeigte der FVK ein völlig verändertes Bild. Auf einmal kämpfte jeder, auf einmal war eine sehr hohe Laufbereitschaft da und siehe da auf einmal spielte sich das Geschehen in der Hälfte von Wolfstein ab. Eckball Schmitt Kopfballtor Frosch schon stand es nur noch 2:1. Nur 4 Minuten danach spielte Jan Rotermund einen überlegten Pass auf Andy Koch der den Torwart ausspielte und zum 2:2 einschoss. Kindsbach hatte nun Lunte gerochen und setzte voll nach. Diesmal war es Patrick Winter der nach Zuspiel Kochs dem Torwart keine Chance lies, so führte der FVK auf einmal mit 3:2.

In der Folgezeit waren es dann die Kindsbacher die den Sack trotz einiger guter Möglichkeiten leider nicht zu machten. Am Schluss kam es dann wie in den voran gegangenen Spielen auch, durch einen vermeidbaren Schnitzer des FVK`s gelang der Ausgleich was dann eigentlich auch das gerechte Ergebnis gewesen wäre. Doch nicht genug, der Gastgeber hatte die Fortuna auf seiner Seite 3 Min vor Schluss rutschte ein FVK Spieler aus und Wolfstein war mit dem 4:3 der Nutznießer.

Erste Halbzeit verloren, 2. Hälfte gewonnen aber doch wieder ohne Punkte geblieben.

Um nicht in die Abstiegszone zu rutschen muss es dem FVK endlich gelingen zwei gute Halbzeiten abzuliefern, was absolut in der Truppe möglich ist. Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln, die richtige Einstellung sowohl im Training wie auch im Spiel an den Tag legen, dann sollten auch die gewünschten Ergebnisse eintreffen. Den Kopf in den Sand stecken wäre der falsche Schritt zumal man immer noch einige Mannschaften hinter sich hat und gezeigt hat das man wenn es passt mit jedem Gegner in der Liga mithalten kann.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Benny Schulz, Benne Rische, Jannik Scheller, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Frosch, Daniel Schmitt, Jan Rotermund, Andy Koch

Sturm: Patrick Winter

Ergänzungsspieler. Tim Laufer, Jörg Begander, Alex Walz, 

 

FV Kindsbach – Burglichtenberg 3:5(3:3)

1. Heimniederlage nach eineinhalb Jahren

 Nun hat es den FVK auch getroffen, nach nunmehr Saisonübergreifenden 1,5 Jahren hat Kindsbach mal wieder ein Heimspiel verloren aber auch dieses wäre leicht vermeidbar gewesen. Wie in vielen Spielen waren die Einheimischen in den ersten Minuten noch nicht auf dem Platz und lagen schnell mit 2:0 im Hintertreffen. Nach einer Viertelstunde fing sich der FVK und begann das Spiel offen zu gestalten. Nach Andy Kochs Querpass war Patrick Winter zur Stelle und verkürzte auf 1:2. Danach drückte Kindsbach Richtung Ausgleich der auch in Folge eines Elfmetertores durch Daniel Schmitt nicht lange auf sich warten lies, Patrick Winter war der gefoulte. Doch noch vor der Pause ging das muntere Tore schießen der Gäste weiter. Durch einen Freistoß ging Burglichtenberg wieder in Führung welche Jan Rotermund eine Minute später mit einem Kopfballtor im Anschluss an einen von Daniel Schmitt getretenen Eckball ausglich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Hälfte begann wie die erste, Kindsbach geriet wieder in Rückstand diesmal durch ein unglückliches Eigentor. Diesem Rückstand lief man hinterher, die Moral stimmte denn der FVK hatte mehrere gute Chancen im Ansatz nur der finale Torschuss blieb aus. In Angst den erneuten Ausgleich zu bekommen erhöhte der Gast zudem die Härte im Spiel und hatte bis in die letzten Minuten Glück mit der Führung. Als dann Kindsbach alles auf eine Karte setzte kam Burglichtenberg mit dem Schlusspfiff zu einem gut gespielten Konter der den 5:3 Endstand nach sich zog. 

Die Moral in der FVK Truppe stimmt das hat man gesehen schnell mit 2 Toren in Rückstand geraten und sich dennoch wieder zurück gekämpft Hut ab. Aber all das darf nicht hinweg täuschen das das Defensivverhalten des Teams momentan im Argen liegt. 9 Gegentreffer in 2 Spielen sprechen da eine deutliche Sprache und mit Defensivverhalten ist nicht die Abwehr alleine sondern die gesamte Mannschaft gemeint das fängt vorne an. Wird das verbessert und ist man in der Chancenauswertung endlich effektiver sind auch wieder positive Ergebnisse möglich.

  Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Bernhard Schulz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Moog, Daniel Schmitt, Max Lill, Andy Koch

Sturm: Patrick Winter

Ergänzungsspieler: Damian Hemmer, Dominik Schwehm

 

Bruchmühlbach/Miesau - FV Kindsbach 4:2(1:1)

Individuelle Fehler entscheiden Spiel

Gegen Bruchmühlbach war klar das ein Kampfstarkes Spiel zu erwarten war. Der Gastgeber begann die Partie auch sehr offensiv, aggressiv und versuchten damit den FVK auf dem kleinen schmalen Rasen zu überraschen was ihnen jedoch nicht gelang. In diese Phase hinein setzte der FVK mit einem sehenswerten Spielzug die 1:0 Führung. Patrick Moogs Pass in die Tiefe nahm Andy Koch gekonnt an lief dem Gegner weg und sein Querpass netzte Max Lill ein. Danach war den Gastgebern deutlich die Verunsicherung anzumerken, doch Kindsbach konnte kein Kapital daraus schlagen. Mit dem Pausenpfiff gelang Bruchmühlbach bedingt durch einen taktischen Fehler der 1:1 Ausgleich. Direkt nach Wiederanpfiff zeigte der Unparteiische bei einer 1:1 Situation und einem Gezerre von beiden Spielern auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Hausherren souverän zur 2:1 Führung. Postwendend glich der FVK jedoch wieder aus. Patrick Winter setzte sich auf dem linken Flügel durch, seine Flanke nahm Patrick Moog direkt zum 2:2 ins lange Eck. Nun war der FVK abermals am Drücker doch Chancen von Mayer und Kochs Schuss gingen knapp vorbei. Kindsbach hatte eigentlich alles im Griff begann dann aber im Spielaufbau einen individuellen Fehler was den Gastgebern die Konterchance und Überzahlspiel ermöglichte welches sie auch eiskalt ausnutzten zum 3:2. Kurz darauf wurde Spielertrainier Koch mit der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen. 20min Spielzeit in Unterzahl war eine große Hypothek und das bei Rückstand. Kindsbach versuchte dennoch auf den Ausgleich zu spielen doch Fortuna war an diesem Tag nicht auf ihrer Seite. 10 Min vor Ende gelang Bruchmühlbach nach einem Eckball sogar das 4:2. In dieser Klasse werden Fehler schneller bestraft das sollte man daraus gelernt haben. Dennoch diese Niederlage ändert nichts daran das der FVK gut in die neue Klasse gestartet ist.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Benny Schulz, Benne Rische, Jannik Scheller, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Moog, Daniel Schmitt, Max Lill, Andy Koch

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler. Tim Schäffer, Alex Walz, Heiko Stahl

 

                                                                                                                                       

FV Kindsbach – Kohlbachtal 3:1(1:1)

 Spannung, Kampf und Tore im Kerwespiel

 Kindsbach kam in der Anfangsphase nicht zu recht mit dem Pressing das die Gäste aus Kohlbachtal an den Tag legten. Sie konnten dann auch bereits nach 5 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Gästeakteur Höh setzte sich gegen 5 Mann durch und bei seinem Schuss ins lange Ecke hatte Mattia de Fazio keine Chance. In dieser Phase waren die Gäste sehr präsent und nah am 2:0. Kindsbach stellte sich aber nach und nach immer besser aufs Pressing der Gäste ein und kam dann auch selbst zu Chancen. Nach einem Eckball von Daniel Schmitt köpfte mit dem Pausenpfiff Jan Rotermund zum, zu diesem Zeitpunkt eher überraschenden 1:1 ein. Nach dem Wechsel, wohl auch getrieben von der Zuschauerkulisse dominierte der FVK das Spiel. Kohlbachtal zahlte für den hohen Aufwand den sie bis zur Halbzeit betrieben Tribut. Der Gastgeber kam von Minute zu Minute besser zu Recht und erhöhten den Druck. In der 65. Minute war es dann auch soweit Patrick Winter spielte Max Lill an, der mit einer schönen Körpertäuschung seinen Gegenspieler ins Leere laufen lies und ins lange Eck zur viel umjubelten 2:1 Führung abzog. Kindsbach machte im 2. Abschnitt fast alles richtig nicht auf der Führung ausruhen, nein es wurde forsch weiter nach vorne gespielt. Mit gutem Kombination Spiel wurde die Zuschauer immer wieder für ihr kommen belohnt. In der 80. Minute machte Spielertrainer Andy Koch mit einem Flugkopfball zum 3:1 nach Maßflanke Jonas Stahls den Sack dann endgültig zu. 3 Min vor Schluss hätte Patrick Winter fast noch zum 4.1 zugeschlagen als er per Hacke frei gespielt wurde. Es blieb dann aber doch beim verdienten 3:1 Kerwesieg. Die Zuschauer waren zufrieden und konnten den Heimweg beruhigt antreten. In Rückstand geraten, vor der Pause ausgeglichen , nach der Pause dominiert, 3 Punkte gesammelt, Tempo, Kampf, Spannung schöne Spielzüge alles war dabei was will man mehr wenn man FVK Anhänger war.

 Mannschaftsaufstellung:

 Tor: Mattia de Fazio

 Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Jannik Scheller, Jonas Stahl

 Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Frosch, Daniel Schmitt, Max Lill, Andy Koch

 Sturm: Patrick Winter

Ergänzungsspieler. Benny Schulz, Patrick Moog, Tim Schäffer, Heiko Stahl

 

 

TUS Glan-Münchweiler – FV Kindsbach 2:4 (0:1)

 Andy Koch machte heute den Unterschied

Auf dem tiefen zum Teil nicht gemähten Rasen war von vorne herein klar Fußball spielen war kaum möglich so entwickelte sich ein kampfbetontes Match mit langen Bällen und kleinen aber feinen Einzelaktionen. Es dauerte bis zur 22.min ehe Patrick Winter in seiner unnachahmlichen Art die 1:0 Führung gelang. Ohne besondere Aussicht den Ball zu bekommen lief er trotzdem den Torwart in vollem Tempo an dieser kam ins Wanken und schoss ihn an, der Ball prallte zum 1:0 ins Tor. Bis zur Pause hatte dieses Ergebnis dann auch bestand. Direkt nach dem Wechsel war Kindsbach nicht wach und kassierte völlig überraschend zu diesem Zeitpunkt den Ausgleich. In den folgenden Minuten hätte es auch leicht einen Rückstand für den FVK geben können aber zum einen Torwart Mattia de Fazio , Jannik Scheller, Unvermögen und die vielbeinige Abwehr hatten etwas dagegen. Mitte der zweiten Hälfte lies Andy Koch zum ersten mal sein Können aufblitzen. Er spielte am und im 16m mehrere Spieler aus legte Daniel Mayer auf, dieser lies sich nicht zweimal bitten und vollendet unhaltbar zur 2:1 Führung. Von nun an hatte der Gast das Spiel voll im Griff. Die Defensive Stand und vorne war der dribbelstarke Spielertrainer und der Laufstarke Winter. Beim 3:1 eine Viertelstunde vor Schluss war es eben Andy Koch der an der Torauslinie gleich 5 Spieler schwindelig spielte, den Ball dann präzise zurück auf Daniel Schmitt legte und dessen Direktschuss schlug im Netz ein. Kindsbach lies nicht nach und setzte noch einen drauf. Patrick Winter legte 5min vor Schluss einen hohen Ball perfekt für Benne Rische ab, der diesen nahm einen Spieler überlief und zum 4:1 vollendete. Das Spiel war entschieden wohl aus diesem Grund zeigte in der Schlussminute der FVK sich nochmal unaufmerksam und lies durch einen leichtsinnigen Fehler eine Ergebniskosmetik zum 4:2 Endstand zu.

 Auch im ersten Auswärtsspiel zeigte der FVK das er in dieser Klasse das Zeug dazu hat zu bestehen. Wenn man an die Leistungen der beiden Spiele anknüpfen kann, die Trainingsbeteiligung weiterhin hoch bleibt und somit der Konkurrenzkampf da ist, wird man sicher in der Lage sein die Klasse zu halten.

Aufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Benny Schulz, Benne Rische, Jannik Scheller, Jonas Stahl

Mittelfeld: Max Lill, Patrick Frosch, Daniel Schmitt, Jan Rothermund

                     Andy Koch

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler: Daniel Mayer, Patrick Moog, Tim Schäffer    

 

FV Kindsbach – Olympia Ramstein 2:2(2:2)

 Rasantes schnelles Auftaktspiel

 Kindsbach bekam bereits nach 2 Minuten zu spüren das in der A-Klasse ein anderer Wind weht. Der Top Favorit der Liga legte mit sehr hohem Tempo los und erzielte eben in dieser 2. Min durch Maurice Leydecker bereits die 1:0 Führung. Es dauert ein wenig bis sich der FVK gesammelt hatte, kam dann aber langsam ins Spiel. Neuzugang Daniel Schmitt erzielte durch einen Handelfmeter das 1:1. Von nun an musste der Gast aus Ramstein mit 10 weiter agieren da der Elfmeter die rote Karte nach sich gezogen hatte. Ramstein legte nun sein Augenmerk aufs Konterspiel was sie fast perfekt Inszenierten. Nach einem Abgefangenen Ball durch den Torhüter leitete dieser mit einem schnellen Abstoß die 2:1 Führung durch den pfeilschnellen Maurice Leydecker ein. Andy Koch lies im Gegenstoß gleich 3 Mann aussteigen zog mit voller Wucht ab, der Torwart wehrte zwar noch ab aber Max Lill stand goldrichtig und glich zum 2:2 aus. Nach dem Wechsel ausgeglichenes Spiel mit jedoch den besseren Möglichkeiten auf FVK Seite. So war es Winter Patrick, Andy Koch, Daniel Schmitt und Benne Rische die ihre Farben in Front hätten bringen können. Zum Schluss muss man dennoch mit dem Unentschieden zufrieden sein denn kurz vor Schluss hatte auch Ramstein eine große Chance zum Siegtreffer der jedoch ebenfalls vergeben wurde.

 Alles in allem ein gerechtes Unentschieden war Ramstein in Halbzeit 1 spielbestimmend so hatte der FVK in Halbzeit 2 die größere Anzahl an Möglichkeiten.

 Fazit: Gelungener Auftakt in der neuen Klasse in der man, wie gleich zu sehen war deutlich mehr gefordert wird.

  Aufstellung:

 Tor: Mattia de Fazio

 Abwehr: Benny Schulz, Benne Rische, Jannik Scheller, Jonas Stahl

 Mittelfeld: Max Lill, Patrick Frosch, Daniel Schmitt, Jan Rothermund

                        Andy Koch

 Sturm: Patrick Winter

  Ergänzungsspieler: Daniel Mayer, Tim Laufer, Alex Weis