Spielberichte                               

                                                                                                                              geschrieben von Mathias Koch  

 

FV Kusel - FV Kindsbach 5:2(1:0)

Froschs Tor des Jahres reichte nicht

 In einem interessanten, guten Spiel war der Spitzenreiter das kaltschnäuzigere Team und gewann Aufgrund dessen nicht unverdient aber deutlich zu hoch gegen den FV aus Kindsbach. In der ersten Hälfte war Kindsbach spielbestimmend und hatte mehrere Chancen in Führung zu gehen. Aluminium oder aber der Torwart von Kusel hatte da etwas dagegen. Mit ihrer in der ersten Hälfte einzigsten Chance ging der Gastgeber dann auch noch zur Verwunderung direkt in Führung. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben was es für den neutralen Zuschauer sehr interessant machte. Zunächst konnte nach einem Eckball von Björn Czepluch Max Lill das 1.1 erzielen, ehe Patrick Frosch zum Tor des Monats ausholte. Eine Abwehr der Kuseler nahm er volley aus 30m und versenkte den Ball unter der Latte ins Netz zur kurzzeitigen 2:1 Führung des FV Kindsbachs. Kurzzeitig deshalb weil fast im Gegenzug der Gastgeber eine Unachtsamkeit der Gäste zum Ausgleich nutzte, allerdings sehr fraglich ob da nicht die Hand im Spiel war, was der gut leitende Schirri aber aus seiner Position nicht sehen konnte. Mitte der 2. Hälfte ging Kusel nun mit 3:2 in Führung was ihnen zunächst jedoch keine Sicherheit gab denn Kindsbach spielte weiter gut nach vorne und war dem Ausgleich wieder nah. Erst als 12 Minuten vor Schluss das 4:2 viel war der Bann gebrochen. Mit dem Schlußpfiff konnte der Spitzenreiter sogar noch auf 5:2 erhöhen was aber wenn man den Spielverlauf nimmt viel zu hoch war. Kindsbach machte an diesem Tag ein sehr gutes Match, musste sich jedoch einem eiskalten Team von Kusel das seine Chancen zu 80% nutzte letztendlich beugen.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Max Lill, Alex Walz, Jannik Scheller , Jan Rotermund

Mittelfeld: Rich Nova, Patrick Frosch, Patrick Moog, Björn Czepluch, Daniel Mayer

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler. Jonas Stahl, Davide Scalia

 

TSG Burglichtenberg - FV Kindsbach 1:0(1:0)

Siegtreffer 1 min vorm Pausenpfiff

In einem Spiel das eigentlich keinen Sieger verdient hatte ging Kindsbach durch einen Standard unmittelbar vorm Pausenpfiff leer aus. Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen, die dort schon recht früh in Führung hätte gehen können. In einem Spiel bei dem man beiden Teams anmerkte das es um nichts mehr geht kam Burglichtenberg ihrerseits dann immer mehr in Fahrt und hatte selbst Chancen ihre Farben in Front zu bringen. Eine Minute vor der Pause war es dann auch der Gastgeber der eben in dieser einen Situation die Möglichkeit nutzte und im Anschluss an einen Eckball per Kopf das 1:0 erzielte. Nach dem Seitenwechsel war Kindsbach das etwas bessere und zielstrebigere Team. Burglichtenberg setzte auf Konter und vor allem darauf das Spiel so langsam als möglich zu machen. Man muss sagen das sie im Verschleppen sich geschickt anstellten, oft blieben Spieler auf dem Boden liegen oder aber Einwürfe, Eckbälle wurden gleich mehrmals übergeben vorm Ausführen und Kindsbach hatte auch noch etwas Pech in der ein und anderen Situation, wie zum Beispiel als der Kopfball von Alex Walz von einem Feldspieler wie auch immer von der Linie gekratzt wurde. Alles in allem wäre ein Unentschieden in diesem doch sehr beschaulichen Spiel das gerechtere Ergebnis gewesen.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Max Lill, Jan Rotermund, Alex Walz, Jonas Stahl,

Mittelfeld: Luc Knieriemen, Patrick Frosch, Björn Czepluch, Daniel Mayer,

Patrick Winter

Sturm: Davide Scalia

 Ergänzungsspieler. Patrick Moog, Jannik Scheller, Andreas Koch

 

FV Kindsbach – Hüffler/Wahnwegen 3:1(0:1)

Czepluch mit sehenswertem Freistoßtreffer

Kindsbach konnte dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Hälfte das Spiel gegen Hüffler/Wahnwegen drehen und sich damit für die deutliche Hinspiel Niederlage revanchieren. In der ersten Halbzeit sah der neutrale Zuschauer ein doch eher schwaches Spiel der Einheimischen, die jegliche Zielstrebigkeit nach vorne vermissen ließen. Folgedessen nahm der Druck des Gegner stetisch zu was kurz vor der Pause auch zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung von Hüffler führte.Nach dem Wechsel waren die Gastgeber endlich direkt da.Bereits in der 48. min konnte der FVK ausgleichen. Einen weiten Diagonalball von Patrick Moog nahm Björn Czepluch gekonnt an bediente Rich Nova der zum 1:1 vollendete. Kindsbach bekam allmählich das Spiel immer mehr in den Griff, übernahm das Heft und baute nun selbst Druck auf des Gegners Tor auf. Mit einem Freistoßtreffer „alla“ Basler brachte Björn Czepluch seine Farben in Front. Er drehte den Ball sehenswert um die Mauer ins kurze Eck. In der 75.min gab es nach Foul an Patrick Winter aus halbrechter Position abermals einen Freistoß den Björn Czepluch auf den Kopf von Patrick Frosch zirkelte, dieser setzte sich mit Wucht durch und erzielte die 3:1 Führung. Bei dieser Aktion verletzte sich ein Spieler der Gäste so das er mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste, das Spiel war für Minuten unterbrochen, von Seite des FV Kindsbach wünschen wir dem Verletzten alles erdenklich Gute, hoffen das es nichts allzu schlimmes ist und wünschen gute Besserung. Nachdem das Spiel fortgesetzt wurde versuchte der Gast zwar alles um zurück zu kommen, doch der FVK spielte nun clever die Rest Zeit runter so das es beim nicht unverdienten 3:1 Sieg blieb.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Max Lill, Jan Rotermund, Alex Walz, Jonas Stahl,

Mittelfeld: Rich Nova, Patrick Moog, Patrick Frosch, Björn Czepluch, Daniel Mayer

Sturm: Davide Scalia

 Ergänzungsspieler. Patrick Winter, Jannik Scheller, Kay Kigembe

 

 

 

Jettenbach - FV Kindsbach 2:5(1:1)

 Mayer schnürt Doppelpack

 Kindsbach hatte die bessere Spielanlage und siegte Aufgrund dessen auch verdient in Jettenbach. Halbzeit eins kontrollierte der FVK das Spiel hatte viel Ballbesitz , allerdings dauerte es dennoch bis zur 39. Minute ehe die Führung gelang. Einen Traumpass von Björn Czepluch in den Lauf von Patrick Moog nahm dieser schön an spielte den Gegner aus und lies dem Torwart dann keine Chance. Jettenbach antwortete direkt . Eine Flanke bei der die Abwehr den Ball durch die tief stehende Sonne schlecht sah nutzten die Gastgeber zum etwas glücklichen 1:1 zur Pause. Nach dem Wechsel war der FVK direkt da, Daniel Mayers Direktabnahme aus der Luft nach Flanke Rich Novas landete unhaltbar zur 2:1 Führung im Netz. Nach einem Eckball konnte der Gastgeber zwar nochmals mit dem Ausgleich antworten, doch danach kam der FVK immer stärker auf. Max Lill stand nach einem Eckball mal wieder goldrichtig und brachte seine Farben zum dritten mal in Führung. Jettenbach die die Punkte noch dringend benötigen im Abstiegskampf setzten folgerichtig alles auf Angriff und wurde mit 2 blitzsauberen Kontern bestraft. Das 2:4 erzielte abermals Daniel Mayer nach Zuspiel Jan Rotermunds, dem damit ein Doppelpack gelang. Beim 5.2 in der Schlußphase lief Andy Koch auf den letzten Mann zu, spielte dem mitgelaufenen Jan Rotermund uneigennützig quer und diesem gelang mit dem zweiten Anlauf der Treffer zum verdienten 5:2 Endstand. 40 Punkte nach dem 25. Spieltag lässt sich gut lesen und bedeutet einen sehr guten Mittelfeld Platz in der neuen Liga: Lässt hoffen das in den letzten 4 Spielen eventuell der ein und andere Punkt noch dazu kommt.

 Mannschaftsaufstellung:

 Tor: Manuel Walz

Abwehr: Max Lill, Jan Rotermund, Alex Walz, Jonas Stahl, Rich Nova

Mittelfeld: Andy Koch, Patrick Moog, Björn Czepluch,

Sturm: Patrick Winter, Daniel Mayer

 Ergänzungsspieler. Patrick Frosch, Luc Knieriemen, Tim Knieriemen

 

FV Kindsbach – Glanmünchweiler 2:1(1:1)

Andy Koch mit Siegtreffer

Kindsbach siegte beim Sommerkick im Niemandsland der Tabelle dank eines sehr engagierten Spielertrainers Andy Koch. Der FVK zeigte sich eigentlich recht gut in den ersten Minuten umso verwunderlicher warum man nach 10 Minuten immer mehr das Tempo heraus nahm. Folge dessen kam die Ersatzgeschwächte Gäste Elf aus Glanmünchweiler besser ins Spiel. Mit einem feinen Spielzug durch die Schnittstelle ging der Gast nach 18 min in Führung. Kindsbach versuchte nun den Hebel herumzulegen gelang aber nur sporadisch. Nach einem sehr gut geschlagenen langen Diagonalball von Rich Nova schaltete der flinke Daniel Mayer am schnellsten und lupfte dieser zum Ausgleich über den Torhüter. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt bestimmte Kindsbach zwar das Spiel verzettelte sich aber immer wieder im 1 gegen 1. Allein der an diesem Tag unermüdlich rackernde Spielertrainer Andy Koch zeigte die nötige Zielstrebigkeit. Nach Zuspiel Patrick Winters lies er gleich 3 Mann aussteigen und vollendete unhaltbar ins lange Eck zur 2:1 Führung.

Danach hatte der Gast noch eine gute Gelegenheit auszugleichen versiebte diese jedoch.

Kindsbach spielte in den letzten 10 min die Zeit runter, der Gast hatte auch bis zum Schlusspfiff nichts mehr entgegen zu setzten so das es beim knappen aber nicht unverdienten 2:1 Sieg für den FVK blieb. Es ist klar, steht man im Niemandsland ist es nicht so einfach sich zu motivieren aber als Sportler der ein Spiel spielt sollte doch der Anreiz dieses gewinnen zu können Motivation genug sein schließlich möchte man doch am Ende einer Saison so weit oben als möglich stehen.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Max Lill, Jan Rotermund, Alex Walz, Jonas Stahl,

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Moog, Björn Czepluch, Rich Nova

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler. Manuel Walz, Janik Scheller, Davide Scalia, Kay Kigembe

 

FV Kindsbach – FC Queidersbach 1:1(0:0)

Gast mit Glück im Bunde

Kindsbach zeigte eine taktisch sehr gute Leistung und erspielte sich nicht unverdient einen Punkt gegen Spitzenreiter Queidersbach. In der ersten Hälfte überlies der FVK dem Gast das Spiel und machte mit einem Bollwerk das eigene Tor zu. Der Gast hatte an diesem Tag auch keine geeignete Lösung dagegen parat. Kindsbach, in Person von Luc Knieriemen der alleine vor des Gegners Torwart auftauchte hatte sogar die größte Chance in der ersten Hälfte und wäre da auch fast in Führung gegangen. Mit 0:0 wurden dann doch die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Abschnitt hatten über weite Abschnitte die Queidersbacher mehr Ballbesitz aber wenig echte Chancen. In der 62. min dann passierte es doch mal Queidersbach setzte sich durch und ging auch prompt mit 1:0 in Führung. Nun musste Kindsbach etwas offensiver agieren was sie auch folgerichtig taten. Zug um Zug verlegte sich das Spiel in Richtung Gästehälfte und in der 80 min gelang der Ausgleich. Nach einem Eckball von Björn Czepluch köpfte Patrick Winter aufs Tor, dessen Kopfball konnte noch abgewehrt werden doch gegen den Nachschusshammer von Max Lill unter die Latte waren die Roten machtlos. In der Nachspielzeit wäre Björn Czepluch fast das Kunststück geglückt zum Sieg. Er sah das der Torwart recht weit vorm Kasten stand schoss aus 35m doch zum Glück für Queidersbach rettete das Lattenkreuz das Unentschieden. Der Punkt war hochverdient für den FVK, Einstellung Top, Wille Top, Kampfgeist Top und an der Abwehr um Kapitän Rotermund, Alex Walz, Jonas Stahl, Rich Nova, Max Lill und Torwart de Fazio war so gut wie kein vorbei kommen.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Max Lill, Jan Rotermund, Alex Walz, Jonas Stahl, Rich Nova

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Winter, Björn Czepluch

Sturm: Luc Knieriemen

Ergänzungsspieler. Manuel Walz,Damian Hemmer, Janick Scheller, Davide Scalia

 

 

FV Kindsbach – FV Kusel 0:1(1:2)

Siegtreffer in der Nachspielzeit

Kindsbach zeigte eine starke kämpferische geschlossene Leistung gegen den Favoriten Kusel, verlor jedoch mit 1:2 Aufgrund von Kleinigkeiten. Von Beginn an merkte man direkt das Kindsbach gewillt war dem Gegner Paroli zu bieten. Man agierte Defensiv und setzte Nadelstiche. Folge dessen hatte Kusel natürlich mehr Ballbesitz konnte damit aber nicht gut umgehen. Hohe weite Bälle wenig Passspiel war ihre Antwort. Kindsbach hätte durch zwei richtig gute Konter einmal in Person von Max Lill und einem von Patrick Winter sogar führen können eigentlich müssen. Wie es doch dann oft ist hat der der oben steht einfach mehr Fortune. Mit einem 25m Schuss aus dem Nichts ging Kusel in Führung was gleichzeitig das Halbzeitergebnis war. Nach dem Wechsel kam der Gastgeber mit einem Schuss von Andy Koch den der Torhüter nur abklatschen konnte und Winters Abstauber Tor zum verdienten Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt war kämpfen angesagt Kusel versuchte alles Kindsbach hielt sehr gut dagegen. In der Nachspielzeit hatte dann abermals der Gast das nötige Glück. Quasi mit dem Abpfiff setzten sie einen Freistoß in den Winkel was den etwas glücklichen Sieg bedeutete. Legt die Mannschaft in den restlichen Spielen eine ähnliche Einstellung an den Tag wird der ein und andere Sieg sicher gelingen.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Max Lill, Patrick Frosch, Alex Walz, Jonas Stahl, Björn Czepluch

Mittelfeld: Andy Koch, Patrick Moog, Tim Knieriemen, Daniel Mayer

Sturm: Patrick Winter

Ergänzungsspieler: Luc Knieriemen, Davide Scalia

 

FV Kindsbach – TSG Wolfstein 1:4(0:2)

Verdienter Gästesieg

Kindsbach zeigte eine schwache Leistung gegen Wolfstein und verlor auch in dieser Höhe verdient. Von Beginn an merkte man deutlich welches der beiden Teams das Spiel gewinnen wollte. Obwohl der Gast nichts Besonderes vollbrachte , aber weil jeder das was er kann auch zu 100% abrufte, führten sie zur Pause bereits mit 2:0 was sie in Abschnitt zwei noch auf 3:0 erhöhten ehe Kindsbach in der 70. Minute mit einem Elfmetertor von Andy Koch auf 1:3 kurzfristig verkürzen konnte. A Jugend Spieler Luc Knieriemen setzte sich schön in Szene, spielte einen gelungenen Pass in die Tiefe auf Daniel Mayer der Elfmeterreif gefoult wurde. Die zarte Pflanze des Aufbäumens machte Wolfstein jedoch nur 5 Minuten später mit dem 4:1 direkt wieder zu Nichte was gleichzeitig auch der verdiente Endstand für die Gäste war. Bleibt nur zu hoffen das die mangelnde Zweikampfeinstellung und Bereitschaft jeder für jeden zu kämpfen nicht länger anhält , sonst wird die gleiche Situation wie in der Vorrunde eintreffen in der 6 Spiele in Folge verloren gingen. Das Gute ist, noch ist Zeit das zu ändern.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Winter, Rich Nova Björn Czepluch

Sturm: Max Lill

 Ergänzungsspieler: Benni Schulz, Luc Knieriemen, Tim Knieriemen

 

 

SV Lauterecken – FV Kindsbach 3:5(2:1)

Gegner unterschätzt

Kindsbach dachte wohl mit Lauterecken auf einen leichten Gegner zu treffen aber falsch gedacht. Zwar hatte der FVK in Person von Max Lill die erste sehr gute Chance doch bis zur Halbzeit bestimmten die Gastgeber das Spiel und führten auch verdient schnell eins und 2:0.

Die Gäste hatten wenig Tempo, Liesen ihrem Gegner zu viel Platz und hatten eine Menge Passfehler in ihren Reihen. Zwar war der Platz in einem recht schlechten Zustand aber Lauterecken die es wesentlich besser machten mussten mit den gleichen Bedingungen zurechtkommen. Kurz vor der Pause gelang dann doch noch der 1:2 Anschlusstreffer für Kindsbach. Ein Zuspiel von Patrick Moog schoss Max Lill ein. Nach dem Wechsel und der gleichzeitigen Hereinnahme von Patrick Winter und Daniel Mayer wurde das Spiel der Gäste deutlich besser. Nach nur 3 Minuten wurde Patrick Winter Elfmeterreif gefoult den Andy Koch unhaltbar zum 2:2 einschoss. Nun bekam Kindsbach das Spiel besser in Griff und kam auch zu immer mehr Chancen. In der 60 min ging der FVK mit einer gut gelungenen Aktion in Führung. Daniel Mayer spielte einen Pass perfekt in die Tiefe welchen Patrick Winter aufnahm und über den Torwart lupfte. Nur kurz danach erhöhte Benne Rische volley auf 4:2 nachdem Patrick Moogs Eckball von Andy Koch per Kopf verlängert wurde. Danach nahm Kindsbach das Tempo völlig unverständlich wieder aus dem Spiel. Lauterecken kam nochmal auf und konnte per Elfmeter auf 3:4 ihrerseits verkürzen. Erst in der Nachspielzeit spielte Andy Koch Patrick Winter so frei das dieser nur noch ins leere Tor zum 5:3 Endstand einschieben. Kindsbach ging zwar als nicht unverdienter Sieger vom Platz aber eines war dem Trainer nach dem Spiel auch klar, es ist noch viel Luft nach oben, will man gegen andere Gegner bestehen. Allerdings andere Gegner ermöglichen auch andere Spiele.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jonas Stahl, Benne Rische, Alex Walz, Jan Rotermund

Mittelfeld: Benni Schulz, Patrick Moog, Andy Koch, Rich Nova, Björn Czepluch

Sturm: Max Lill

 Ergänzungsspieler: Manuel Walz, Patrick Winter, Daniel Mayer, Luc Knieriemen

 

FV Kindsbach – Bruchmühlbach 3:3(3:2)

In der Anfangsphase überrumpelt worden

Bruchmühlbach legte vom Anpfiff an los wie die Feuerwehr. Mit einem so hohen Anfangstempo der Gäste hatte der FV Kindsbach wohl nicht gerechnet und wurde auch prompt wie mit einer Walze überrollt. Binnen 25 Minuten stand es bereits 3:0 für den Gast. Allmählich fingen sich die Kindsbacher dann und bekamen nach etwa einer halben Stunde immer mehr Zugriff aufs Spiel. Bei einem Tempogegenstoß in der 35 min.wurde Benni Schulz im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Koch zum 1:3 Anschlusstreffer welcher gleichzeitig die Angriffsphase vor der Pause damit einläutete. Noch vor der Pause gelang Jan Rotermund mit einem 20m Schuss die weitere Ergebnisverkürzung auf 2:3. Nach dem Wechsel verflachte zunächst das Spiel, zum einen wollte Kindsbach wohl nicht wieder überrannt werden zum anderen zollten die Bruchmühlbacher Tribut dem hohen Tempo der ersten Hälfte. Als der FVK Mitte der 2. Hälfte merkte das der Gast doch das Tempo nicht mehr gehen konnte übernahm man immer mehr die Initiative. Trainer Andy Koch setzte dann mit 2 Offensivwechsel das Zeichen zur Schlussoffensive und zur Bereitschaft höheres Risiko zu gehen was 3 Minuten vor Schluss mit einem überlegten 25m Schuss von Björn Czepluch auch belohnt wurde. Björn sah dabei clever das der Torhüter zu weit vorm Tor stand und vollendet zum 3:3 was gleichzeitig der Endstand war. Nimmt man das ganze Spiel war es ein gerechtes Unentschieden welches für die Kindsbacher aber nach 3:0 Rückstand gefühlt wie ein Sieg wirkte auch wenn es nur einen Punkt dafür gab.

 Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz, Benny Schulz

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Moog, Rich Nova, Björn Czepluch

Sturm: Winter Patrick

 Ergänzungsspieler: Jonas Stahl,Max Lill, Luc Knieriemen, Manu Walz

 

Kohlbachtal - FV Kindsbach 1:1(0:0)

Verpasst den Sack zu zumachen

Auf dem engen Platz in Altenkirchen dauerte es etwas bis der FVK ins Spiel kam. Folge dessen passierte in der ersten halben Stunde vor beiden Toren recht wenig. Kindsbach hatte mit Benne Risches Kopfball nach Eckball an den Pfosten die erste richtig gute Chance in Führung zu gehen nach 33 Minuten. Aber auch Kohlbachtal hatte nur kurz danach mit einer Kopfballabnahme die Möglichkeit selbst den Führungstreffer zu erzielen. Mit dem Pausenpfiff dann spielte Daniel Mayer einen sehenswerten Lupfer auf Björn Czepluch der freistehend um Zentimeter am Tor vorbei schoss. Nach dem Wechsel kam Kindsbach immer stärker auf. Wiederum war es Daniel Mayer der mit einem Geistesblitz Rich Nova frei spielte und dieser lies dem Torwart mit seiner Direktabnahme keine Chance so das es 1:0 für Kindsbach stand. Danach hatte der Gast mehrmals gute Möglichkeiten den Sack zu zumachen versagte aber oft überhastet so das es beim knappen Ergebnis vorerst blieb. Zum Schluss kam es dann wie es eben oft im Fussball ist , machst du deine Dinger nicht , wirst du bestraft. 3 Minuten vor Schluss war es dann auch so. Ein etwas fragwürdiger Freistoß landete abgefälscht im langen Eck zu 1:1 Endstand. Letztendlich dann zwar glücklich für Kohlbachtal aber auch nicht unverdient.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Benny Schulz, Benne Rische, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Moog, Jan Rotermund, Björn Czepluch

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler: Benni Schulz, Luc Knieriemen, Simon Traub

 

 

FV Ramstein - FV Kindsbach 0:1(0:1)

Kindsbach schlägt Favorit

Kindsbach schlägt den Mitfavoriten Ramstein auf den Aufstieg verdient mit 1:0. In den ersten 10 Minuten war abtasten und einstellen auf den Platz angesagt, folge dessen spielte sich alles im Mittelfeld ab. Langsam fand der FVK sich immer besser zu recht und nahm das Spielgeschehen in die Hand. Patrick Winter wäre schon fast der Führungstreffer nach 10min gelungen als er eine Unachtsamkeit der Heimmannschaft ausnutzte In der 18. Minute war es dann Björn Czepluch der über außen kam im 16m Raum gleich mehrere Gegenspieler stehen lies perfekt wie einstudiert auf den mitgelaufenen Andy Koch zurück legte und dessen Direktabnahme aus 11m schlug zur 1:0 Führung ein. Kurz danach parierte Mattia de Fazio bravurös die Ausgleichschance von Ramstein. Nach dem Wechsel versäumte es Kindsbach trotz mehrerer guten Chancen nach zu legen so blieb es bis zum Schluss spannend. In den letzten 10 min setzte Ramstein alles auf eine Karte konnte sich aber nicht entscheidend gegen die gut organisierte Defensive der Gäste durchsetzen. Kindsbach zeigte eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung, Taktisch top, Laufbereitschaft top, Kampf und Wille top all diese Tugenden forderte Spielertrainer Koch vor dem Spiel. Darauf das dies auch alles umgesetzt wurde war er sichtlich stolz nach dem Match und gleichzeitig brachte es auch 3 nicht unbedingt eingeplante Punkte was doppelt zur Freude beitrug.

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Tim Knieriemen, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Andy Koch, Patrick Frosch, Max Lill, Björn Czepluch,

Sturm: Patrick Winter

 Ergänzungsspieler. Bernhard Schulz, Benne Rische, Patrick Moog

 

TUS Schönenberg - FV Kindsbach 0:2(0:2)

Doppelpack Frosch

Dank des Doppelpacks von Patrick Frosch und einer nach 20 min gut organisierten Mannschaft konnte Kindsbach 3 Punkte aus Schönenberg entführen. Zu Anfang sah es eher danach aus das der Gastgeber wohl den besseren Tag verwischt hatte. Mit hohem Tempo sehr aggressivem Pressing auf dem für Kindsbach ungewohnten nassen, sehr schnellen Kunstrasen machte Schönenberg richtig Dampf und stellte den Gast in den ersten 20 Minuten vor große Probleme. Danach kam der FVK immer besser ins Match. Die Abwehr sowie der Defensivverbund stellten von Minute zu Minute besser auf die schnellen Angriffe ein und fabrizierten selbst immer weniger Abspielfehler. Daniel Mayer setzte als erstes ein Ausrufezeichen mit einem 25m Distanzschuss ans Aluminium. Derselbe Spieler leitete auch das 1:0 ein als er Jan Rotermund maßgerecht in den Lauf legte dieser dann mit viel Übersicht zurück auf Patrick auflegte und dessen Direktabnahme landete unhaltbar im langen Eck. Nur 5 min danach gab es einen Freistoß aus halblinker Position. Patrick Moog legte sich den Ball zurecht flankte ihn in den 5m Raum wo wieder Patrick Frosch mit dem Kopf zum 2:0 zur Stelle war. Schönenberg war zu diesem Zeitpunkt voll von der Rolle. Alex Walz hatte Pech mit einem Kopfball nur eine Minute nach dem 2:0 der von der Linie gerettet werden konnte. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte dezimierte sich der Gastgeber selbst durch eine Gelbrote Karte. Von nun an hatte der FVK etwas leichteres Spiel versäumte es aber gute Gelegenheiten zu nutzen und frühzeitig alles fest zu machen. 8 Min vor dem Ende dezimierte sich der Gastgeber mit einer Roten Karte nochmal womit sie gleichzeitig ihre Niederlage besiegelten.

Fazit: Wäre der Gastgeber am Anfang effektiver gewesen weiß man nicht ob Kindsbach als Sieger vom Platz gegangen wäre, da der FVK doch einige Zeit benötigte sich auf Platz und Gegner richtig einzustellen. Ebenso spielte man die Überzahl zu ungeschickt aus aber ansonsten abermals ein sehr gutes diszipliniertes Spiel des FVK`s indem deutlich der Aufwärtstrend zu sehen war.

 

Mannschaftsaufstellung:

Tor: Mattia de Fazio

Abwehr: Jan Rotermund, Benne Rische, Alex Walz, Jonas Stahl

Mittelfeld: Daniel Mayer, Patrick Moog, Patrick Frosch, Max Lill, Björn Czepluch,

Sturm: Patrick Winter